vergrößernverkleinern
Vinzenz Geiger wurde in Trondheim starker Zweiter
Vinzenz Geiger wurde in Trondheim starker Zweiter © Getty Images
Lesedauer: 2 Minuten
teilenE-MailKommentare

Vinzenz Geiger muss sich in Trondheim erst auf der Zielgeraden geschlagen geben. Der Sieg geht an den Weltcup-Spitzenreiter.

Team-Olympiasieger Vinzenz Geiger hat mit Rang zwei beim Kombinations-Weltcup in Trondheim seine Topform erneut unter Beweis gestellt. Der 21-Jährige aus Oberstdorf musste sich auf der Zielgeraden einzig Weltcup-Spitzenreiter Jarl Magnus Riiber (Norwegen) geschlagen geben, der seinen achten Saisonsieg feierte. Dritter wurde der Norweger Jörgen Graabak.

"Heute habe ich mich ein bisschen übernommen, der letzte Anstieg war doch ein bisschen lang. Aber der zweite Platz ist auch richtig gut", sagte Geiger im ZDF. Der Shootingstar hatte Mitte Januar in Val di Fiemme den ersten Sieg seiner Karriere gefeiert. Zum erneuten Coup fehlten am Ende nur 1,2 Sekunden auf Riiber, der in dieser Saison auch in der Loipe in der Weltspitze angekommen ist.

Rydzek nach Aufholjagd in Top Ten

"Das war ein toller zweiter Platz von Vinzenz. Es war wichtig, dass wir wieder auf das Stockerl kommen", sagte Bundestrainer Hermann Weinbuch. Olympiasieger Johannes Rydzek (+39,2 Sekunden) landete nach einer Aufholjagd als zweitbester Deutscher auf dem neunten Rang, der Rekordweltmeister hatte schon auf der Schanze alle Podestchancen verspielt.

Anzeige

Team-Olympiasieger Fabian Rießle als Elfter und Manuel Faißt als 13. komplettierten das gute DSV-Ergebnis. Sowohl Olympiasieger Eric Frenzel als auch Terence Weber verzichteten wie schon am Samstag wegen einer Erkältung nach ihrem Sprung auf den Langlauf.

Geiger hatte schon am Samstag als Fünfter für das beste DSV-Ergebnis gesorgt. Bei Riibers siebtem Saisonsieg belegte Faißt Platz sieben, Rekordweltmeister Rydzek lief von Platz 18 noch auf den elften Rang vor.

Nächste Artikel
previous article imagenext article image