vergrößernverkleinern
Jarl Magnus Riiber liefert die nächste starke Leistung ab
Jarl Magnus Riiber liefert die nächste starke Leistung ab © Getty Images
Lesedauer: 2 Minuten
teilenE-MailKommentare

Jarl Magnus Riiber katapultiert sich vorzeitig zum Sieg im Gesamtweltcup der Nordischen Kombinierer. Auch das deutsche Team kann überzeugen.

Norwegens Überflieger Jarl Magnus Riiber hat vorzeitig den Gesamtweltcup in der Nordischen Kombination gewonnen und damit seinen Vorjahrestitel erfolgreich verteidigt.

Beim Heimspiel in Trondheim gewann der 22-Jährige am Sonntag auch den zweiten Einzelwettbewerb und ist bei noch vier ausstehenden Rennen nicht mehr einzuholen.

Mit seinem 13. Sieg im 15. Wettkampf des Winters sicherte sich Riiber zudem den alleinigen Saisonrekord.

Anzeige

DAZN gratis testen und Sport-Highlights live & auf Abruf erleben | ANZEIGE 

Riiber führte einen norwegischen Vierfachsieg an und setzte sich vor seinen Landsleuten Jens Luraas Oftebro (+29,4 Sekunden), Espen Björnstad (+35,5) und Jörgen Graabak (+54,7) durch.

Frenzel in den Top fünf

Einzig Graabak hätte Riiber rechnerisch im Weltcup noch abfangen können.

Die deutschen Kombinierer erreichten ein starkes Mannschaftsergebnis mit fünf Startern unter den Top 10: Rekordweltmeister Eric Frenzel (Geyer) wurde Fünfter (+58,6) vor Manuel Faißt, am Samstag als Fünfter bester Deutscher, auf Platz sechs.

Meistgelesene Artikel

Auch Vinzenz Geiger (8.), Terence Weber (9.), Fabian Rießle (10.) und Johannes Rydzek (12.) überzeugten.

Riiber, der erst seine sechste Weltcup-Saison bestreitet, schob sich derweil mit 26 Siegen bereits auf den vierten Platz der "ewigen" Bestenliste vor. Nur noch der Finne Hannu Manninen (48 Erfolge), Frenzel (46) und Ronny Ackermann (28) liegen vor dem Norweger. Den bisherigen Rekord von zwölf Saisonsiegen hatten Riiber selbst (2018/19) und Manninen (2005/06) gehalten.

Nächste Artikel
previous article imagenext article image