vergrößernverkleinern
Manuel Faißt geht als erster Kombinierer in die Loipe
Manuel Faißt geht als erster Kombinierer in die Loipe © AFP/Lehtikuva/SID
Lesedauer: 2 Minuten
teilenE-MailKommentare

Kombinierer Manuel Faißt geht als Führender in das dritte und abschließende Weltcup-Rennen im finnischen Kuusamo.

Kuusamo (SID) - Kombinierer Manuel Faißt geht als Führender in das dritte und abschließende Weltcup-Rennen im finnischen Kuusamo, der norwegische Topstar Jarl Magnus Riiber darf hingegen nicht starten. Aufgrund starken Windes wurde das Springen von der Rukatunturi-Schanze am Sonntagmorgen abgesagt, damit wird der provisorische Durchgang vom Donnerstag als Grundlage für den 10-km-Langlauf ab 14.55 Uhr benutzt.

Riiber, der die ersten beiden Rennen am Freitag und Samstag gewonnen hatte, war im "PCR" wegen eines nicht korrekten Anzugs disqualifiziert worden, hat damit kein Ergebnis vorzuweisen und muss bei der Entscheidung zusehen.

Faißt (Baiersbronn), der zuletzt im Februar 2018 in Hakuba auf dem Podest stand, hatte am Donnerstag nach einem Topsprung auf 147,5 m vorne gelegen und geht nun mit einem Vorsprung von 18 Sekunden auf den norwegischen Junioren-Weltmeister Jens Luraas Oftebro in die Loipe.

Anzeige

Aussichtsreich ist auch Teamsprint-Weltmeister Fabian Rießle (Breitnau) platziert, der von Position fünf mit 26 Sekunden Rückstand startet. Rekord-Weltmeister Eric Frenzel ist Neunter (+1:26 Minuten), Terence Weber (beide Geyer) Zehnter (+1:46). Die Staffel-Olympiasieger Vinzenz Geiger als 15. (+2:00) und Johannes Rydzek (beide Oberstdorf) als 22. (+2:38) liegen recht weit zurück.

Nächste Artikel
previous article imagenext article image