vergrößernverkleinern
Der Zustand von Bernhard Gruber stabilisiert sich
Der Zustand von Bernhard Gruber stabilisiert sich © AFP/SID/JOE KLAMAR
Lesedauer: 2 Minuten
teilenE-MailKommentare

Der österreichische Kombinations-Olympiasieger Bernhard Gruber ist nach seinem Comeback beim Weltcup in Lahti ins Krankenhaus eingeliefert worden.

Der österreichische Kombinations-Olympiasieger Bernhard Gruber ist nach seinem Comeback beim Weltcup im finnischen Lahti ins Krankenhaus eingeliefert worden.

Gruber, der mit Mario Seidl nach dem Springen in Führung lag und am Ende auf Platz sechs landete, klagte am Samstag über Brustschmerzen. Daraufhin wurde eine erneute Herzkranzgefäßverengung festgestellt. Bereits am Abend wurden ihm zwei Stents eingesetzt. 

Meistgelesene Artikel

Das gab der österreichische Skiverband ÖSV bekannt. "Bernhard ist soweit in guter Verfassung und muss nun entsprechend seiner Genesung noch einige Tage im Krankenhaus bleiben", sagte ÖSV-Teamärztin Dr. Ines Berger-Uckermann. Der 38-Jährige hatte sich vor zehn Monaten bereits einer Herz-OP unterzogen und war in Lahti ins Weltcupgeschehen zurückgekehrt. 

Anzeige
Nächste Artikel
previous article imagenext article image