16:10Einzelwettkampf am SonntagFür den heutigen Tag verabschieden wir uns von der Nordischen Kombination aus Lahti. Der nächste Bewerb steht am morgigen Sonntag mit dem Einzelbewerb an. Los geht es dann bereits um 10:00 Uhr. Bis dahin!
16:08Deutsche Duos abgeschlagenDie deutschen Teams mussten sich heute der Konkurrenz geschlagen geben und kommen mit großem Rückstand auf den Plätzen fünf (Rießle/Rydzek) und sechs (Frenzel/Geiger) über die Linie. Man hatte bereits nach dem Springen deutlich zurückgelegen, konnte aber auch in der Loipe keine Leistung auf hohem Niveau abliefern.
16:06Österreich I darf jubelnÖsterreich I mit Wilhelm Denifl und Bernhard Gruber darf nach einer hochspannenden und starken Schlussrunde über den hochverdienten Sieg im heutigen Bewerb jubeln. Den guten Tag der Österreicher komplettiert das Duo Österreich II mit Rehrl und Greiderer, die Platz vier nach Hause bringen.
16:04Gruber sichert Österreich I den Sieg!Was für eine Geschichte! Nach dem letzten Wechsel hatte es so ausgesehen, als würden die ersten Plätze vergeben sein, doch dann holt Bernhard Gruber alles aus sich heraus und überrumpelt im Zielsprint den Konkurrenten aus Norwegen! Wer hätte damit gerechnet! Österreich I sichert sich den Sieg im Zielsprint. Finnland kommt auf Rang drei durch.
16:03Gruber will noch mitmischen!Was für ein Antritt! Bernhard Gruber ist plötzlich wieder da und mischt mit, wenn es gleich um den Sieg geht! Dann überschlagen sich die Ereignisse und es kommt zum Sturz von Herola!
16:02Herola setzt den AngriffIlkka Herola macht schon von Beginn der Runde Druck auf seinen Konkurrenten und versucht die Attacke auf den Norwegern. So leicht aber lässt sich Jørgen Gråbak nicht abschütteln! Es wird wohl auf einen Zielsprint hinauslaufen.
16:00Letzter WechselEs geht in den letzten Wechsel und auf den letzten 1,5 Kilometern wir sich entscheiden, welche Mannschaft hier heute ganz oben stehen wird. Ganz fair abgeklatscht haben sich schon vor dem Wechsel die Schlussläufer Herola und Gråbak. Mit 9,8 Sekunden wechseln dann die beiden österreichischen Duos, die um Rang drei kämpfen. Hier machen Gruber und Greiderer den Abschluss.
15:59Skandinavier lösen sichDie Skandinavier suchen beim Überrunden die Vorentscheidung und schaffen es, sich vor dem letzten Wechsel von den beiden österreichischen Teams zu lösen.
15:58Deutschland I rausNichts mehr möglich sein wird indes für Deutschland I, denn der Rückstand ist inzwischen auf satte 28,3 Sekunden angewachsen. Deutschland II liegt beim 8. Wechsel 1:13 Minuten zurück.
15:578. WechselÖsterreich I kommt als erste Mannschaft in die Wechselzone, fast zeitgleich übergeben Finnland und Norwegen. Das zweite Duo der Österreicher hat ein bisschen an Boden verloren, hat aber noch Chancen sich wieder heranzukämpfen.
15:55Sucht Herola die Vorentscheidung?Ilkka Herola geht nach vorne und testet schon einmal aus, was hier möglich wäre. Immer wieder löst der Finne sich ein paar Meter von den Konkurrenten, läuft aber noch nicht weg.
15:547. WechselEs bleibt an der Spitze richtig eng und drei Runden vor Ende des Rennens liegen die österreichischen Teams sowie Norwegen I und Finnland I weiter ganz dicht beisammen. Deutschland I folgt mit 18,6 Sekunden auf dem fünften Rang, hat also nichts aufholen können.
15:52Was geht noch für Deutschland I?Scheint, als würde sich Fabian Rießle auf seiner Runde inzwischen immer schwerer tun und das spricht nicht wirklich dafür, als würde man es schaffen, an die starken führenden Teams wieder heranzukommen. Dort machen Finnland und Norwegen immer wieder Geschwindigkeit.
15:506. WechselGanz vorne denkt man nicht daran auf Deutschland I zu warten und macht weiterhin richtig Dampf. Österreich II ist wieder mitten drin, während Rießles Rückstand auf satte 19,8 Sekunden angewachsen ist!
15:495. WechselFür Deutschland I ist der Rückstand wieder deutlich kleiner geworden und man geht mit 12,8 Sekunden Rückstand in die nächste Runde. Keine Chance mehr hat das Duo Deutschland II, welches das Rennen inzwischen entsprechend ruhiger angeht, um für den morgigen Tag Kräfte zu sparen.
15:485. WechselFrankreich I, Norwegen I und Österreich I kommen gemeinsam zum fünften Wechsel. Kurz danach folgt dann Rehrl, der durch den Sturz ein bisschen an Zeit eingebüßt hat. Nun muss Greiderer kämpfen, um hier wieder heranzukommen.
15:47Sturz von Rehrl!Kurz vor dem Wechsel kommen sich die beiden Österreicher in die Quere und Franz-Josef Rehrl kommt zu Sturz! Was für ein Pech!
15:45Der Zusammenschluss ist erfolgtAuf der Strecke ist es inzwischen passiert und der Rückstand zu Franz-Josef Rehrl ist zugelaufen. Vier Mannschaften machen jetzt die Führungsarbeit und Deutschland I wird hoffen, dass man sich nicht einig ist, um vielleicht näher heranzukommen.
15:444. WechselDer vierte Wechsel steht an und die Luft von Rehrl und Greiderer wird immer dünner! Mit 7,9 Sekunden Rückstand kommen die drei Verfolgerteams Österreich I, Finnland I und Norwegen I zum Wechsel. Der Abstand von Deutschland I ist hingegen gleich geblieben.
15:42Ordentlich DampfDas Tempo in diesem Rennen bleibt weiter hoch und die Verfolgergruppe macht richtig Dampf. Es wird wohl nur noch eine Frage der Zeit sein, bis man das Duo Österreich II einholt.
15:423. WechselAuch Eric Frenzel hat auf seiner Runde den Rückstand verkleinern können, noch bleibt man aber mit über einer Minute Rückstand deutlich hinter den Toprängen zurück.
15:413. WechselEs bleibt richtig spannend! Das Trio um Norwegen I, Finnland I und Österreich I ist um elf Sekunden herangekommen und auch Deutschland I macht weiter an Boden gut! Mit 23,7 Sekunden Rückstand kommt Rydzek zum dritten Wechsel.
15:40Rydzek an Japan vorbeiJohannes Rydzek hat sich inzwischen die beiden Läufer aus Japan geschnappt und man liegt auf er fünften Position. Geht es noch bis auf das Podest nach vorne? Wir dürfen gespannt sein.
15:38Anschluss zu Norwegen hergestelltDer Anschluss zu den Norwegern ist bereits hergestellt und inzwischen laufen drei Nationen gemeinsam hinter dem ÖSV-Duo Rehrl/Greiderer.
15:372. WechselEs geht bereits zum 2. Wechsel und weiterhin führt das Duo Österreich II, wenn der Rückstand auch weiter schmilzt. Nur noch 16 Sekunden liegt man an der Spitze. Boden gutmachen konnten Finnland I und Österreich I, denen noch vier Sekunden zu den Norwegern fehlen. Auch Deutschland I kommt weiter heran. Mit 39,1 Sekunden geht es in die nächste Runde.
15:36Japan II fällt abWie zu erwarten war, kann Taihei Kato für Japan II das angeschlagene Tempo des Finnen nicht mehr mitgehen und muss jetzt abreißen lassen.
15:351. WechselGemeinsam mit Finnland I und Japan II kommt Wilhelm Denifl für Österreich II in die Wechselzone. Richtig Dampf gemacht hat auf seiner ersten Runde Fabian Rießle, der Deutschland I bis auf 47,1 Sekunden ranbrachte.
15:331. WechselFranz-Josef Rehrl hat seine erste Runde bereits beendet und kommt zurück ins Stadion, um dort an Lukas Greiderer zu übergeben. Wie viel Vorsprung gibt er dem Teamkollegen in dieser frühen Phase des Rennens mit auf den Weg? 19,2 Sekunden.
15:31Deutsche Duos gestartetAuch die deutschen Duos sind jetzt unterwegs. Bei Deutschland I wird Johannes Rydzek die erste Runde laufen, bei Deutschland II Eric Frenzel.
15:30Startschuss gefallen!Der Startschuss ist gefallen und die ersten Läufer sind auf dem Kurs. Für Österreich II beginnt Franz-Josef Rehrl, bei Norwegen I und Finnland I sind Schmid und Hirvonen in der Spur. Bei Österreich II beginnt Wilhelm Denifl.
15:26Deutsche Duos zurückDie deutschen Duos liegen indes zur Halbzeit schon deutlich zurück. Johannes Rydzek und Fabian Rießle (Deutschland I) liegen auf dem siebten Platz und haben 1:04 Minuten Rückstand zum führenden Team. Eric Frenzel und Vinzenz Geiger starten mit bereits 1:28 Minuten Rückstand.
15:22Österreich I lauertAuch für das zweite Duo aus Österreich lief es ordentlich. Wilhelm Denifl und Bernhard Gruber liegen mit einer Sekunde hinter den Finnen auf der vierten Position, ebenfalls mit 38 Sekunden Abstand geht Japan II in die Loipe.
15:18Österreich II in FührungNach einem durch Datenausfälle turbulenten Springen führt das Duo Österreich II mit Franz-Josef Rehrl und Lukas Greiderer das Feld an. Mit 296,8 Punkten aus den zwei Sprüngen hat das Zweierteam 25 Sekunden Vorsprung zur Konkurrenz. Zweite ist das Duo Norwegen I (Schmid/Gråbak) vor dem Team Finnland I (Hirvonen/Herola), dem 37 Sekunden fehlen.
15:14Willkommen zurück!Willkommen zurück zu den Wettkämpfen der Nordischen Kombinierer aus Lahti. Um 15:30 Uhr wird es in den 2x7,5 Kilometer-Langlauf gehen.
13:34Weiter geht's um 15:30 UhrFür den Augenblick soll es das aus Lahti gewesen sein. Weiter geht es hier um 15:30 Uhr mit dem Langlauf. Wir melden uns pünktlich mit allen Infos zurück.
13:31Österreich I mit dabeiMit dabei ist zur Halbzeit auch Österreich I mit Gruber und Denifl, wenn auch noch mehr möglich gewesen wäre. Platz vier mit 38 Sekunden steht nach dem Springen zu Buche, die Abstände sind in diesem Bereich aber gering.
13:26Deutsche Duos zurückFür die deutschen Duos lief es im Springen nicht nach Plan und die ganz großen Resultate waren nicht drin. Deutschland I liegt derzeit auf der siebten Position, hat aber schon über eine Minute Rückstand. Deutschland II folgt auf Rang zehn mit 1:28 Minuten Abstand.
13:23Österreich II führt zur HalbzeitZur Halbzeit des Wettkampftages liegt das Duo Österreich II mit Lukas Greiderer und Franz-Josef Rehrl an der Spitze des Klassements. Große Favoriten auf den Tagessieg sind aber die Norweger Gråbak und Schmid, denen nur 25 Sekunden zum ersten Platz fehlen. Dritte sind die Finnen.
13:18Norwegen IJan Schmid macht den Abschluss im heutigen Wettkampf und der gelingt ordentlich! Mit 120,5 Metern zeigt er mit den weitesten Sprung der zweiten Gruppe, die unter schweren Bedingungen über den Bakken gegangen war. Mit 25 Sekunden liegt man damit auf Rang zwei.
13:17Deutschland IFabian Rießle muss zunächst einmal wieder runter vom Startbalken, weil der Wind zu stark ist. Als er dann losdarf, leistet er sich einen kleinen technischen Fehler und der Sprung geht leider vollkommen in die Hose! Nur 108 Meter werfen Deutschland I auf Rang sechs zurück!
13:15Japan ITakehiro Watanabe macht seine Sache ordentlich und zumindest auf der Schanze wird Japan I dran sein. Nach 117,5 Metern liegt man auf den vorderen Rängen.
13:14Österreich IWilhelm Denifl kann die Teamkollegen jetzt ebenfalls nicht unter Druck setzen und nach 118 Metern fällt man ebenfalls ein paar Sekunden zurück. Nach 251 Punkten ist man auf Rang drei.
13:13Finnland IEero Hirvonen soll es jetzt für Finnland I richten, ist aber ebenfalls nicht zufrieden, als er ausfährt. Denn natürlich hat er sich mehr vorgenommen als 119,5 Meter. Man bleibt hinter Österreich II zurück.
13:12Frankreich IAntoine Gerard schlägt die Hände an den Kopf und ärgert sich über seinen Versuch. Nachdem er zu Beginn der Saison gut dabei war, fehlt es jetzt an der Form und er landet schon bei 114,5 Metern. Frankreich I fällt deutlich zurück.
13:11ItalienVon Alessandro Pittin können wir keine großen Weiten erwarten und das zeigt er jetzt leider auch wieder. nach 101 Metern ist für ihn der Flug auch schon wieder beendet.
13:10TschechienJan Vytrval muss sich ebenfalls mit einem kurzen Versuch zu frieden geben. Nach 105 Metern ist für ihn schon Schluss.
13:10USA IUnd auch für die USA ist nicht viel drin. Nur 103 Metern werden es für Taylor Fletcher, womit es für die USA auch nicht nach vorne gehen wird. Nur Rang zehn steht zu Buche.
13:09Polen IAuch Pawel Slowiok kann nicht mithalten und landet deutlich kürzer.
13:07Unmut beim RennleiterSo langsam bricht die Unmut beim Rennleiter aus und einmal mehr herrscht reger Funkverkehr zwischen der Jury und den Datenbetreibern. Wirklich schade, wo die Bedingungen aktuell ordentlich sind.
13:05SlowenienUnd jetzt packt wieder die Technik zu! Bei Vid Vrhovnik fehlen einmal mehr die Daten zum Sprung des Slowenen, rein vom TV-Bild können wir aber sagen, dass es nicht sehr weit ging.
13:04Norwegen IIEs scheint weitergehen zu können und mit Espen Andersen ist der nächste Springer in der Spur. Mit 116,5 Metern kann der Norweger aber nicht das abliefern, zu dem er eigentlich fähig ist.
13:00Alles wartet auf die TechnikAlles wartet aktuell weiterhin auf die funktionierende Technik. Eric Frenzel hat inzwischen zwar eine Weite spendiert bekommen, doch die Noten und Windpunkte sind weiterhin inkorrekt. Wann es hier weitergehen kann, ist nicht bekannt.
12:55Unterbrechung dauert anDie Unterbrechung dauert weiter an, während an der Lösung des technischen Problems gearbeitet wird. Nicht nur die Einspeisung der Daten scheint Probleme zu machen, sondern auch die Einberechnung der Windpunkte.
12:51Wieder PauseDurch die technischen Probleme gibt es jetzt die nächste längere Unterbrechungen im Wettkampf von Lahti.
12:48Deutschland IIKann Eric Frenzel sein Duo noch einmal näher heranbringen für den Langlauf am Nachmittag? Die Bedingungen sind nicht leicht und er muss bei leichtem Rückenwind springen. Damit ist dann leider überhaupt nichts möglich und der Sprung endet viel zu früh! Und dann ist einmal mehr die Technik tot und die Weite wird nicht ausgegeben und man weiß nicht genau, wo Deutschland II aktuell liegt. Vermutlich wird es aber nur auf das Mittelfeld hinauslaufen.
12:46Japan IIGo Yamamoto soll Japan II im Rennen halten, gelingen tut ihm das aber nicht ganz. Mit 123,5 Metern bleibt er deutlich unter der Weite, die man benötigt hätte, um an Österreich dranzubleiben.
12:46Österreich IIFranz-Josef Rehrl hat das Glück des Tüchtigen und geht bei ganz leichtem Aufwind über den Schanzentisch. Und dann geht es für den starken Skispringer im österreichischen Kombiniererteam dahin! 130 Meter bedeuten die souveräne Führung.
12:44Finnland IIDas Problem scheint gelöst und der nächste Athlet wird über den Balken gelassen. Mit nur 111,5 Metern fällt der Sprung des Finnen aber sehr kurz aus.
12:43Datenausfall sorgt für UnterbrechungDa es wohl Probleme mit der Datenübertragung gibt, muss der nächste Athlet zunächst einmal wieder runter vom Startbalken.
12:41Frankreich IIEdgar Vallet ist im Weltcup noch eine Unbekannte und bestreitet hier seine ersten Wettkämpfe und macht das ganz ordentlich. Frankreich II kann sich zumindest für den Moment an der Spitze halten.
12:40USA IIBen Loomis hat ebenfalls kein Glück mit dem Wind und bekommt jetzt sogar deutlichen Rückenwind in seinem Sprung. Nach 104 Metern ist für den US-Boy bereits Schluss. Das Duo USA II fällt hinter die Polen zurück.
12:38Polen IIVor der zweiten Gruppe hat sich die Jury entschieden ein Gate nach unten zu gehen, für Szczepan Kupczak geht es also jetzt aus Gate 14 über den Schanzentisch. Zu seinem Pech ist der Wind bei ihm jetzt aber eingeschlafen und er kann sich auf kein Luftpolster legen. 115,5 Meter bringt Kupczak runter.
12:35Der ZwischenstandNach der ersten Gruppe führt also Deutschland I mit vier Sekunden Vorsprung vor Österreich II und Norwegen I. Auf der vierten Position folgt Österreich I vor den Mannschaften Frankreich I und Finnland I. Deutschland II ist auf Platz neun zu finden, ist mit 29 Sekunden Rückstand aber in Schlagdistanz.
12:34Norwegen IJørgen Gråbak macht Druck! Der Norweger zeigt, dass man auch mit seinem Duo heute rechnen muss und ist mit 128 Metern ebenfalls ganz stark dabei. Bei der Ausfahrt allerdings leistet er sich ein paar Unsauberkeiten, was mit niedrigen Noten bestraft wird. Rang drei mit zehn Sekunden Rückstand steht nach dem ersten Durchgang zu Buche.
12:33Deutschland IVorhin in der Probe war Johannes Rydzek stark unterwegs und jetzt? Jetzt legt er nach! Der DSV-Kombinierer liegt perfekt in der Luft und segelt zur bisherigen Tagesbestweite von 130,5 Metern. Deutschland I setzt sich an die Spitze!
12:32Japan IHideaki Nagai landet 1,5 Meter früher als Gruber und bekommt obendrauf noch ein paar Abzüge für den Wind. Dadurch geht es dann bis auf die fünfte Position.
12:31Österreich IIn der Mitte des Hangs, packt der Wind zu und hebt Bernhard Gruber noch einmal an. Dadurch sind dann 123,5 Meter möglich und auch Österreich I ist nach den ersten Sprüngen vorne dabei.
12:30Finnland IZufriedene Gesichter auch bei den finnischen Trainern. Ilkka Herola setzt für seine Verhältnisse einen ordentlichen Auftakssprung und hält Finnland I mit 123,5 Metern im Rennen. Mit 14 Sekunden Rückstand liegt man auf Rang drei.
12:29Frankreich IDie Franzosen sind auf der Chance ein ganz anders Kaliber und das zeigt Francois Braud jetzt! Schon nach dem Tisch steht er hoch über den Hang und zieht den Sprung dann knallhart auf 126,5 Meter durch. Für die Landung gibt es allerdings ein große Abzüge, da er von einem hohen Luftstand kam und den Telemark nicht hinsetzen konnte. So wird es dann Rang zwei.
12:28ItalienAuch bei Rafaele Buzzi fällt die Ausfahrt nach seinem Sprung deutlich zu lang aus. Bei 104,5 Metern setzte der Italiener die Ski bereits in den Schnee.
12:27TschechienDie Tschechen sind mit einem jungen Team am Start und es geht vor allem darum Erfahrungen zu sammeln. Für Martin Zeman dürfte die aber nicht sehr positiv ausfallen, denn mit 102,5 Metern bleibt er deutlich hinter den besten Sprüngen zurück. Tschechien ordnet sich auf der letzten Position ein.
12:25USA ISchöner Aufwind jetzt auch für Jasper Good aus dem Duo USA I, nutzen kann er das aber überhaupt nicht. Die Technik ist nicht sauber und schon nach 107,5 Metern ist Schluss.
12:24Polen IAdam Cieslar wird bei guten Aufwindbedingungen abgewunken, kann diese aber nicht ausnutzen, um einen weiten Sprung zu zeigen. Nach 117 Metern wird es ins Mittelfeld gehen.
12:24SlowenienMarjan Jelenko sollte diese Weite eigentlich locker überfliegen können, tut er dann auch. Mit 120 Meter kann er uns zwar nicht das zeigen, zu dem er eigentlich fähig wäre, lässt aber auch nicht vollkommen aus.
12:23Norwegen IIMikko Kokslien kämpft schon die ganze Saison über mit der Form auf der Schanze und auch heute ist nicht die ganz große Weite drin. 116,5 Meter stellt der Norweger in den Hang.
12:22Deutschland IIWas kann Vinzenz Geiger jetzt vorlegen? Ganz zufrieden schaut der Team-Olympiasieger nach seinem Versuch nicht drein, denn da wäre durchaus noch ein bisschen mehr drin gewesen. Nach 122 Metern wird es mit 22 Sekunden Rückstand für dem Augenblick Platz drei.
12:21Japan IITaihei Kato kommt nicht an diese Weite heran und somit wird es für sein Duo schon einmal nicht an Österreich II vorbeigehen. 121 Meter sind aber bei Weitem kein schlechter Sprung für den eher schwächeren Springer aus Japan.
12:20Österreich IIRiesenjubel bei Lukas Greiderer! Der Österreicher hat schönen Aufwind, bekommt seinen Sprung sauber auf die Kante und schon geht es für ihn dahin! 127,5 Meter bringen Österreich II mit soliden 51 Sekunden Vorsprung an die erste Position. Nun heißt es abwarten, was die Konkurrenten machen.
12:19Finnland IIHannu Manninen kann da nicht mithalten und nach seinem Sprung muss sich Finnland II schon deutlich weiter hinten einordnen.
12:19Frankreich IIMit Laurent Muhlethaler ist der nächste Athlet in der Spur und das er heute springen kann, hat er wie auch die restliche französischen Mannschaft der Konkurrenz zu verdanken. Das Material kam nicht pünktlich an und so springt man mit geliehener Ausrüstung der Konkurrenten. Dafür ist der Sprung auf 114 Meter dann einiges wert.
12:16USA IIBen Berend macht den Anfang für das Team USA II und sollte eigentlich in der Lage sein die Weite des polnischen Konkurrenten zu überspringen. Das schafft er dann auch und segelt bis auf 115,5 Meter hinunter.
12:15Polen IIEs ist angerichtet für den Teamsprint in Lahti. Den Auftakt gibt heute der Pole Wojciech Marusarz, der gemeinsam mit Kupczak ein Team bilden wird. Runter bringt er einen Satz auf 101,5 Meter.
12:12So lief die ProbeIn der gerade beendeten Probe konnte Wilhelm Denifl den weitesten Einzelsprung zeigen. Hinter ihm landeten der Japaner Watanabe und Johannes Rydzek aus dem deutschen Team. Mannschaftlich war das Team Norwegen I am stärksten aufgestellt, vor Österreich I, Deutschland I und Österreich II.
12:09Die übrigen FavoritenNeben den deutschen und österreichischen Duos müssen wir sicherlich einmal mehr die norwegischen Mannschaften im Auge behalten. Gefährlich könnte auch das Duo Finnland I Ilkka Herola und Eero Hirvonen sein.
12:05Klapfer muss verzichtenIm österreichischen Team fehlt an diesem Wochenende der erfolgreichste ÖSV-Kombinierer von Pyeongchang. Lukas Klapfer konnte krankheitsbedingt die Reise nach Finnland nicht antreten und musste daheim bleiben. Für den Teamsprint nominierte Cheftrainer Christoph Eugen die beiden Teams Wilhelm Denifl Denifl/Bernhard Gruber (Österreich I) und Lukas Greiderer/Franz-Josef Rehrl (Österreich II).
11:59Deutschland in TopbesetzungIm deutschen Team denkt man nicht daran, nach den erfolgreichen Olympischen Spielen, die Topathleten zu schonen und so tritt man auch heute mit den vier Gold-Jungs von Südkorea an. Vinzenz Geiger und Eric Frenzel werden das Duo Deutschland II bilden, während Johannes Rydzek und Fabian Rießle sich zum Team Deutschland I zusammengeschlossen haben.
11:5219 Duos haben gemeldetGemeldet haben für den letzten Teamwettkampf in dieser Saison 19 Teams, wobei der Großteil der Nationen gleich zwei Duos an den Anlauf schickt. Einzig Italien, Tschechien und die Slowenen sind nur mit einem Zweierteam am Anlauf. Sich nur auf den Einzel konzentrieren wird sich der Japaner Akito Watabe. Auch der Norweger Jarl Magnus Riiber ist nicht dabei. Er verzichtet komplett auf das Wochenende in Lahti.
11:47Hallo aus Lahti!Nach den Olympischen Winterspielen blieb nicht viel Zeit, um die Medaillen zu feiern und bereits an diesem Wochenende stehen im finnischen Lahti die nächsten Weltcups der Nordischen Kombinierer an. Den Auftakt macht am Samstag der Teamsprint. Um 12:15 Uhr geht es in den Sprungdurchgang.