vergrößernverkleinern
Felix Loch ist der beste deutsche Rodler der vergangenen Jahre
Felix Loch ist der beste deutsche Rodler der vergangenen Jahre © Getty Images
Lesedauer: 4 Minuten
teilenE-MailKommentare

Im Rodeln gehören die deutschen Starter seit Jahren zur absoluten Weltklasse. Und in dieser Saison? SPORT1 hat alle wichtigen Infos zum Rodel-Saison 2019/20.

Rodeln gehört zu den schnellsten und attraktivsten Wintersportarten. Die Weltcup-Saison 2019/20 dauert von Ende November bis Anfang März. 

In fünf Ländern finden in dieser Zeitspanne neun Weltcups statt. 

Höhepunkt der Saison ist die Weltmeisterschaft in Sochi (Russland). 

Anzeige

Mit Altenberg, Oberhof, Winterberg und Königssee ist Deutschland gleich vier mal Gastgeber eines Weltcup-Wochenendes. 

Für das perfekte Wintersport-Wochenende präsentiert Ihnen SPORT1 auf Das Wintersport-Wochenende im TV alle Veranstaltungen mit Sendezeit.

SPORT1 hat alle wichtigen Informationen zum Weltcup 2019/20: 

Die kommende Weltcup-Station im TV

Weltcup-Station: Lake Placid (USA)

Samstag, 30. November
09:00 Uhr: Doppelsitzer 1. Lauf
10:20 Uhr: Doppelsitzer 2. Lauf
12:40 Uhr: Frauen Einzel 1. Lauf
14:12 Uhr: Frauen Einzel 2. Lauf

Sonntag, 1. Dezember
08:20 Uhr: Männer Einzel 1. Lauf
09:55 Uhr: Männer Einzel 2. Lauf
12:00 Uhr: Sprint Doppelsitzer
12:40 Uhr: Sprint Frauen
13:25 Uhr: Sprint Männer

Deutsche Starter im Fokus: Julia Taubitz (Oberwiesenthal) - Toni Eggert/Sascha Benecken (Ilsenburg/Suhl), Tobias Wendl/Tobias Arlt (Berchtesgaden/Königssee) - Felix Loch (Berchtesgaden), Johannes Ludwig (Oberhof)
Favoriten: Taubitz, Summer Britcher, Emily Sweeney (beide USA), Tatjana Iwanova (Russland) - Loch, Semen Pawlitschenko, Roman Repilow (beide Russland), David Gleirscher, Wolfgang Kindl (beide Österreich) - Eggert/Benecken, Wendl/Arlt
TV: ARD, Eurosport

Die Weltcup-Termine

Rodeln 

23. - 24.11.19: Innsbruck-Igls (Frauen, Männer, Doppelsitzer, Teamstaffel)
30.11. - 1.12.19: Lake Placid (Frauen, Frauen Sprint, Männer, Männer Sprint, Doppelsitzer, Doppelsitzer Sprint)
13. - 14.12.19: Whistler (Frauen, Frauen Sprint, Männer, Männer Sprint, Doppelsitzer, Doppelsitzer Sprint)
11.1. - 12.1.20: Altenberg (Frauen, Männer, Doppelsitzer, Teamstaffel)
18.1. -19.1.20: Lillehammer (Frauen, Männer, Doppelsitzer, Teamstaffel) - zugleich Europameisterschaft
25.1. - 26.1.20: Sigulda (Frauen, Frauen Sprint, Männer, Männer Sprint, Doppelsitzer, Doppelsitzer Sprint)
1.2. - 2.2.20: Oberhof (Frauen, Männer, Doppelsitzer, Teamstaffel)
14.2. - 16.2.20: Weltmeisterschaft in Sochi
22.2. -23.2.20: Winterberg (Frauen, Männer, Doppelsitzer, Teamstaffel)
29.2. - 1.3.20: Königssee (Frauen, Männer, Doppelsitzer, Teamstaffel)

Jetzt aktuelle Sportbekleidung bestellen - hier geht's zum Shop | ANZEIGE 

Das deutsche Weltcup-Team

Keine Natalie Geisenberger, keine Tatjana Hüfner: Der deutsche Schlittenverband BSD muss nach Jahren der Dominanz ein unerfahrenes Frauenteam in die neue Weltcup-Saison der Rennrodler schicken. Vize-Weltmeisterin Julia Taubitz führt den Kader von Bundestrainer Norbert Loch an. 

Loch wurde zum Umbau seines üblicherweise überlegenen Teams gezwungen, da drei etablierte Sportlerinnen nicht zur Verfügung stehen: Die viermalige Olympiasiegerin Geisenberger ist schwanger und setzt eine Saison aus, das gleiche gilt für die Olympiazweite Dajana Eitberger (Ilmenau). Vancouver-Olympiasiegerin Hüfner beendete nach der Saison 2018/2019 ihre Karriere.

Bei den Männern sind Weltmeister Felix Loch und der Olympia-Dritte Johannes Ludwig die Hoffnungsträger. Keine Veränderungen gibt es bei den Doppelsitzern.

Männer: Felix Loch, Johannes Ludwig, Max Langenhan, Sebastian Bley, Moritz Bollmann

Frauen: Julia Taubitz, Jessica Tiebel, Cheyenne Rosenthal, Anna Berreiter

Doppelsitzer: Toni Eggert/Sascha Benecken, Tobias Wendl/Tobias Arlt, Robin Geueke/David Gamm 

Die Favoriten auf den Gesamt-Weltcup

Die Frage nach den Favoriten auf den Gesamt-weltcup der Männer, Frauen und auch im Doppelsitzer war wohl seit langem nicht mehr so schwer zu beantworten wie in dieser Saison. 

Bei den Männern dominierten in der vergangenen Saison die Russen. Semen Pavlichenko holte den Gesamt-Weltcup vor Roman Repilov. Sie sind auch in dieser Saison wie auch die beiden Deutschen Felix Loch und Johannes Ludwig, Dominik Fischnaller (Italien) und die mannschaftlich geschlossen starken Österreicher (Wolfgang Kindl, Jonas Müller, Nico Gleirscher) ganz vorne zu erwarten. 

Bei den Frauen ruhen die deutschen Hoffnungen auf den Gesamt-Weltcup auf Julia Taubitz. Zu den weiteren Favoritinnen gehören Tatjana Ivanova, Jekatarina Katnikova (beide Russland) und Summer Britcher (USA). 

Bei den Doppelsitzern sind Toni Eggert/Sascha Benecken und  Tobias Wendl/Tobias Arlt die ersten Anwärter auf den Gesamt-Weltcup.

So können Sie den Rodel-Weltcup LIVE verfolgen:

TV:  ARD, ZDF, Eurosport
Stream:  sportschau.de, zdf.de, Eurosport Player, DAZN
Ticker:  SPORT1.de

Nächste Artikel
previous article imagenext article image