vergrößernverkleinern
Neureuther-Comeback beim Weltcup-Auftakt in Sölden Knapp ein Jahr nach seinem Kreuzbandriss kehrt Neureuther in den Weltcup zurück
Knapp ein Jahr nach seinem Kreuzbandriss kehrt Neureuther in den Weltcup zurück © Getty Images
teilenE-MailKommentare

Nach seinem Kreuzbandriss im November 2017 soll Felix Neureuther beim Weltcup-Auftakt in Sölden sein Comeback feiern. Dopfer und Luitz starten ebenfalls.

Ski-Rennläufer Felix Neureuther wird beim Riesenslalom am Sonntag auf dem Rettenbachgletscher im österreichischen Sölden sein Comeback im Weltcup geben.

Auch Fritz Dopfer (Garmisch) soll an den Start gehen. "Stand jetzt gibt es keinen Grund, dass sie nicht fahren", sagte Wolfgang Maier, Alpinchef des Deutschen Skiverbandes (DSV), am Samstag (Ski Alpin: Weltcup-Start in Sölden mit Felix Neureuther ab 10 Uhr im LIVETICKER).

Der 34-jährige Neureuther hatte am 25. November 2017 beim Training in den USA einen Kreuzbandriss erlitten. Zuletzt war sein Start aber vor allem wegen Rückenschmerzen fraglich gewesen. Dopfer, WM-Zweiter 2015, war im Juli, August und September wegen einer Sehnenreizung im Adduktorenbereich ausgefallen und hat Trainingsrückstand.

Ebenfalls dabei sein wird Stefan Luitz (Bolsterlang), der nach einem Kreuzbandriss im vergangenen Dezember wieder fit ist und zurückkehrt.

Nächste Artikel
previous article imagenext article image