vergrößernverkleinern
Sofia Goggia holte bei den Olympischen Spielen in Pyeongchang Gold in der Abfahrt
Sofia Goggia holte bei den Olympischen Spielen in Pyeongchang Gold in der Abfahrt © Getty Images
teilenE-MailKommentare

Sofia Goggia verpasst den Start des Ski-Weltcups. Im Training verletzt sich die Abfahrts-Olympiasiegerin schwer am Knöchel.

Die italienische Abfahrts-Olympiasiegerin Sofia Goggia hat sich bei einem Trainingssturz einen Knöchelbruch zugezogen und verpasst den Saisonstart im alpinen Ski-Weltcup.

Wie der italienische Skiverband FISI mitteilte, wird die 25-Jährige voraussichtlich erst im Januar wieder ins Renngeschehen eingreifen können.

"Ich bin nach diesem Vorfall natürlich enttäuscht, und er zwingt mich dazu, meine Ziele für die Saison zu überdenken", sagte Goggia, die neben Olympia-Gold in Pyeongchang im vergangenen Winter auch die kleine Kristallkugel im Abfahrts-Weltcup gewonnen hatte.

"Es ist keine leichte Situation. Aber es ist eine simple Verletzung, die nur Zeit braucht, bis der Knochen verheilt ist", sagte Goggia. In Absprache mit den Teamärzten wird der Bruch konservativ behandelt.

Der Weltcup der Frauen startet am 27. Oktober mit dem Riesenslalom im österreichischen Sölden. Das Saisonhighlight ist die WM im schwedischen Are vom 5. bis 17. Februar 2019.

Nächste Artikel
previous article imagenext article image