vergrößernverkleinern
Elena Fanchini hält sich eine Fortsetzung ihrer Karriere doch offen
Elena Fanchini hält sich eine Fortsetzung ihrer Karriere doch offen © Getty Images
teilenE-MailKommentare

Die Fortsetzung der Karriere von Elena Fanchini ist doch möglich. Einen Tag nach ihrer Rücktrittserklärung relativiert die Italienerin ihre Aussagen.

Die frühere Abfahrts-Vizeweltmeisterin Elena Fanchini (Italien) hält sich nach ihrem Wadenbeinbruch eine Fortsetzung ihrer Laufbahn offen. Sie werde nach ihrem Trainingsunfall in Copper Mountain/USA am Sonntag heimkehren und erst nach ihrer Genesung über ihre sportliche Zukunft entscheiden, erklärte die 33-Jährige auf der Homepage des italienischen Skiverbandes FISI.

Ihre Videobotschaft vom Vortag habe lediglich ihren Frust deutlich machen sollen, sei aber keine Rücktrittserklärung gewesen.

Bei ihrem Unfall am vergangenen Dienstag hatte Fanchini außerdem einen Fingerbruch und eine schwere Knieprellung erlitten. Danach bezeichnete sie die Verletzung zwar als einen "schweren Schlag", die fünf Trainingstage in den USA jedoch gleichzeitig als "wunderbar" und Zeichen dafür, dass "ich mein Ziel Genesung erreicht habe".

Fanchini hatte die vergangene Saison wegen einer Tumorerkrankung vorzeitig abbrechen müssen. Erst zur Monatsmitte war die WM-Zweite von 2005 zum Training in die USA gereist. 

Jetzt die SPORT1-App herunterladen!

Nächste Artikel
previous article imagenext article image