vergrößernverkleinern
Nach seinem Sieg in Kitzbühel ist die Motivation bei Thomas Dreßen noch größer
Nach seinem Sieg in Kitzbühel ist die Motivation bei Thomas Dreßen noch größer © Getty Images
teilenE-MailKommentare

Thomas Dreßen will nach seinem Kitzbühel-Sieg bei den Rennen in Lake Louise angreifen. Bei den Frauen wird es für Viktoria Rebensburg im Slalom aber schwer.

Gelegenheit für schnelle Wiedergutmachung: Nach den eher mäßigen Ergebnissen am Vortag haben die deutschen Wintersportler am heutigen Sonntag die Chance, sich den hochgesteckten Erwartungen zumindest wieder anzunähern.

Nachdem Vorjahressiegerin Viktoria Rebensburg auch beim Weltcup-Riesenslalom in Killington/USA ihre erste Podestplatzierung in der WM-Saison verpasst hat, weil sie nach einem Fahrfehler ausschied, wird es für die deutschen Fahrerinnen im Slalom allerdings noch schwerer gegen die Konkurrenz (Ski Alpin: Slalom, So. ab 16 Uhr im LIVETICKER).

Denn: Für Marina Wallner, Beste aus dem ersten Slalom in Levi, ist die Saison bereits beendet. Sie zog sich am Donnerstag im Training einen Kreuzbandriss zu. Auch Lokalmatadorin Lindsey Vonn kann nicht an den Start gehen. Sie zog sich eine Knieverletzung zu und muss mindestens bis Dezember pausieren. 

Dreßen will im Super-G angreifen 

Im Super-G wiederum können Thomas Dreßen, Josef Ferstl und Andreas Sander für ein gutes Resultat sorgen, auch wenn Dreßen im Vorfeld mit Blick auf seine Trainingsleistungen von einer "Wundertüte" sprach, die ihn in Lake Louise erwartet. (Ski Alpin: Super-G, So. ab 20.00 Uhr im LIVETICKER)

Nach seinem Coup bei der Weltcup-Abfahrt auf der legendären "Streif" in Kitzbühel - als erster Deutscher seit 39 Jahren - zählt der 25-Jährige inzwischen aber zu den Favoriten.  

"Die Motivation ist auf alle Fälle größer", meint Dreßen, der zum Auftakt bei der Abfahrt in Lake Louise am Samstag bereits das WM-Ticket löste.

Der Sprung aufs Stockerl sei "nicht mehr länger ein Traum, sondern realistisch. Wenn man das merkt, will man mehr davon, weil es einfach geil ist. Dafür stehst du jeden Morgen auf und reißt dir den Arsch auf", so Dreßen. Außerdem habe er "echt keine Lust drauf", dass Kitzbühel "so ein einmaliger Geschichtsbucheintrag wird".

Jetzt die SPORT1-App herunterladen!

Nächste Artikel
previous article imagenext article image