vergrößernverkleinern
Streif-Abfahrt in Kitzbühel LIVE im TV, Stream & Ticker - Ski Alpin
Streif-Abfahrt in Kitzbühel LIVE im TV, Stream & Ticker - Ski Alpin © Getty Images
Lesedauer: 3 Minuten
teilenE-MailKommentare

Am Wochenende finden die 79. Hahnenkamm-Rennen in Kitzbühel statt. Aufgrund ungünstiger Wetterprognosen wurde die Streif-Abfahrt bereits auf Freitag vorverlegt. Vorjahressieger Thomas Dreßen fehlt verletzungsbedingt.

Es ist wieder soweit - der Weltcup-Tross der Herren macht Halt in Kitzbühel. Höhepunkt des Hahnenkamm-Wochenendes ist die Abfahrt auf der legendären Streif.

Aufgrund ungünstiger Wetterprognosen wurde der Abfahrt-Klassiker jedoch bereits auf Freitag vorverlegt. Für Samstag werden zum Teil starke Schneefälle erwartet.

Steil, vereist, gefährlich - die Streif-Abfahrt in Kitzbühel gilt als eine der schwersten Abfahrten der Welt.

Anzeige

Um diesen Höllenritt auf zwei Brettern unversehrt und zugleich mit der schnellsten Zeit überstehen zu können, müssen die Speed-Spezialisten die wichtigsten Schlüsselstellen auf der Streif fehlerfrei meistern.

Die Schlüsselstellen der Streif

Die erste Schlüsselstelle erreichen die Rennläufer nach nur rund 8 Sekunden - die Mausefalle. Bis zu 80 Meter springen die Athleten auf dem mit 85 Prozent Gefälle steilstem Stück der Streif.

Das "Karussell" vor der Steilhangeinfahrt kann bereits über Sieg oder Niederlage entscheiden - hier wirken Fliehkräfte von 3,1g.

Der nachfolgende Steilhang zählt zu den technischen Gustostücken im Weltcup. Nur mit perfekt geschliffenen Kanten und einem exakten Timing kann die kompakte Stelle dieses technisch anspruchsvollen Abschnitts optimal gefahren werden. 

Mit möglichst viel Geschwindigkeit geht es anschließend in den Brückenschuss und das Gschöss. Nach einem kleinen Sprung geht es in die schräg hängende „Alte Schneise“ rein und zur Anfahrt auf den Seidlalmsprung.

Nach dem Lärchenschuss  springen die Athleten über die Hausbergkante, gefolgt von einem fordernden Linksschwung, in die Hausberg Querfahrt. Beim abschließenden Zielsprung werden Geschwindigkeiten von 150 km/h gefahren.

Hahnenkamm 2019 - Die Favoriten

Zu den Top-Favoriten gehören im heurigen Jahr die österreichischen Speed-Asse. Nach seinem Sieg auf der Lauberhorn-Abfahrt in Wengen will Vincent Kriechmayr in Kitzbühel das nächste Erfolgserlebnis feiern.

Als Gejagter sieht sich der Österreicher nach seinem Sieg in Wengen jedoch nicht: "Es ist eh normal, dass wenn man gewinnt, man der Favorit fürs nächste Rennen ist und ein bisschen in die Rolle gedrängt wird. Natürlich war ich das letzte Mal der Schnellste, aber es geht vom Neuen los. Ich muss mich aufs Neue beweisen."

Seine Teamkollegen unterstrichen mit Trainingsbestzeiten auf der Streif die bestechende Form der Österreicher.

Der Schweizer Beat Feuz hofft indes auf seinen ersten Kitzbühel-Sieg, nachdem er zweimal schon ganz knapp dran war. „Das Eis ist aber nicht meine Lieblingsunterlage. Natürlich werde ich versuchen, vorne dabei zu sein, doch Favoriten sind andere“, so Feuz.

Als Streif-Spezialisten gelten zudem die Italiener Dominik Paris und Christof Innerhofer. Paris feierte auf der Streif bereits zwei Siege.

Vorjahressieger Dreßen fehlt verletzungsbedingt

Die Hoffnungen auf einen deutschen Sieg in Kitzbühel sind heuer minimal - Thomas Dreßen kann seinen Vorjahressieg verletzungsbedingt nicht wiederholen. Der 25-jährige zog sich in Beaver Creek einen doppelten Kreuzbandriss zu. Josef Ferstl konnte mit guten Trainingsleistungen auf sich aufmerksam machen.

Auch die norwegischen Top-Athleten Aksel Lund Svindal und Kjetil Jansrud kämpfen mit Verletzungssorgen. Sowohl Svindal (Knieprobleme), als auch Jansrud (Handbruch im Training) fallen für das Hahnenkamm-Rennen aus.

So können Sie die Streif-Abfahrt LIVE verfolgen:

TV: ZDF / Eurosport
Stream: ZDF
Liveticker:  SPORT1

Nächste Artikel
previous article imagenext article image