vergrößernverkleinern
SKI-WORLD-WOMEN-SLO
Christina Geiger und Co. treffen zunächst auf Großbritannien © Getty Images
Lesedauer: 2 Minuten
teilenE-MailKommentare

Das DSV-Team tritt beim Mixed Alpine Team Event der WM zunächst gegen Großbritannien an. Eine machbare Aufgabe für Straßer und Co.

Die Mannschaft des Deutschen Skiverbandes (DSV) bekommt es im Mixed Alpine Team Event bei der WM im schwedischen Are am Dienstag zunächst mit Großbritannien zu tun. Das ergab die Festlegung des "Turnierbaums" am Montagabend.

Die Briten um Slalom-Ass Dave Ryding sollten für Christina Geiger, Linus Straßer und Co. eine machbare Auftakthürde sein.

Frankreich wartet

Sollte das deutsche Team, das nach dem WM-Sieg 2005 zuletzt mit Bronze 2013 eine Medaille gewann, ins Viertelfinale einziehen, würde es dort wohl deutlich schwerer: Dann dürfte Titelverteidiger Frankreich mit Riesenslalom-Weltmeisterin Tessa Worley und Shootingstar Clement Noel warten, das zunächst gegen Russland fährt.

Anzeige
Meistgelesene Artikel

Im Halbfinale könnte es gegen Gastgeber Schweden oder Olympiasieger Schweiz gehen, erst im Finale gegen Österreich.

"Wir haben eine Chance, um die Medaillen mitzukämpfen. Man darf uns nicht abschreiben", sagte Geiger. Alpinchef Wolfgang Maier ist nicht ganz so euphorisch, will seinen Startern deren Zuversicht aber auch nicht nehmen: "Natürlich glaube ich, dass eine Medaille möglich ist." Die Mannschaft wird komplettiert von Lena Dürr und Anton Tremmel, Ersatzfahrer sind Marlene Schmotz und Dominik Stehle.

Nächste Artikel
previous article imagenext article image