vergrößernverkleinern
Pinturault fährt beim Riesenslalom in Soldau zum Rekordsieg
Pinturault fährt beim Riesenslalom in Soldau zum Rekordsieg © Getty Images
Lesedauer: 2 Minuten
teilenE-MailKommentare

Beim Weltcup-Finale in Soldau sichert sich Alexis Pinturault einen historischen Sieg. Der sechst-platzierte Marcel Hirscher lässt indes seine Karriere offen.

Kombinations-Weltmeister Alexis Pinturault hat den letzten Weltcup-Riesenslalom dieses Winters gewonnen.

Der Franzose distanzierte bei seinem 23. Erfolg in Andorra das Schweizer Ausnahmetalent Marco Odermatt um 0,44 Sekunden. Dritter wurde der Slowene Zan Kranjec.

"Es ist wunderbar", sagte Pinturault im ORF, "ein tolles Rennen, eine tolle Atmosphäre. So viele französische Fans sind gekommen, das habe ich so nicht erwartet!"

Anzeige

Österreichs Dominator Marcel Hirscher, der als Gesamtsieger im Riesenslalom bereits festgestanden hatte, belegte nur Rang sechs (1,74), Weltmeister Henrik Kristoffersen aus Norwegen wurde Elfter (2,17). Der einzige deutsche Starter Manuel Schmid war im ersten Lauf ausgeschieden.

Fragezeichen hinter Hirscher-Zukunft 

"Ich bin froh, wenn ich ab Montag keine Rennen mehr fahren muss", sagte Hirscher, "die Energie ist schon ein bisschen weg, mehr geht einfach nicht."

Eine Entscheidung über seine Zukunft hat der 30-Jährige noch nicht getroffen. "Jetzt wird sich herausstellen, in welche Richtung mich diese Resultate treiben: Dass ich doch sage, ich lasse es - oder dass sie mich noch mehr antreiben", sagte er.

Nächste Artikel
previous article imagenext article image