vergrößernverkleinern
Dominik Paris hat seinen dritten Abfahrtssieg der Saison gefeiert
Dominik Paris hat seinen dritten Abfahrtssieg der Saison gefeiert © Getty Images
Lesedauer: 2 Minuten
teilenE-MailKommentare

Dominik Paris ist bei der Abfahrt in Kvitfjell nicht zu schlagen und bewahrt seine kleine Chance auf den Gewinn der kleinen Kristallkugel.

Der Südtiroler Dominik Paris hat beim Weltcup im norwegischen Kvitfjell bereits seinen dritten Abfahrtssieg in dieser Saison gefeiert. Der Super-G-Weltmeister gewann auf der Olympiastrecke von 1994 vor dem Schweizer Beat Feuz (+0,25 Sekunden) und dem Österreicher Matthias Mayer (+0,37), hat aber dennoch nur noch eine kleine Chance auf den Gewinn des Abfahrtsweltcups.

Paris geht mit 80 Punkten Rückstand auf Feuz in die letzte Abfahrt am 13. März in Soldeu/Andorra. Feuz, der nur bei der ersten Saisonabfahrt in Lake Louise/Kanada nicht auf dem Podest gestanden hatte, reicht zum Abschluss aber bereits ein zwölfter Rang, um seinen Titel erfolgreich zu verteidigen. Kein anderer Läufer hat noch eine Chance auf die kleine Kristallkugel.

Von den deutschen Startern kam in Abwesenheit des verletzten Vorjahressiegers Thomas Dreßen nur einer in die Punkteränge: Josef Ferstl (+1,61) belegte Rang 16, er wird zugleich der einzige deutscher Abfahrer beim Weltcup-Finale der 25 Punktbesten in der Königsdisziplin sein.

Anzeige
Nächste Artikel
previous article imagenext article image