vergrößernverkleinern
Dominik Paris feierte seinen fünften Saisonsieg
Dominik Paris feierte seinen fünften Saisonsieg © Getty Images
Lesedauer: 2 Minuten
teilenE-MailKommentare

Dominik Paris ist der große Triumphator der Speedrennen in Kvitfjell. Einen Tag nach der Abfahrt gewinnt er auch den Super-G und ist dem Gesamtsieg in dieser Disziplin nahe.

Weltmeister Dominik Paris hat beim Ski-Weltcup im norwegischen Kvitfjell seinen fünften Saisonsieg gefeiert. Der Südtiroler gewann auf der Olympiastrecke von 1994 einen Tag nach der Abfahrt auch den Super-G. Während Paris in der Königsdisziplin nur noch eine kleine Chance auf den Gesamtsieg hat, geht er im Super-G als Bester in die Entscheidung beim Weltcup-Finale Mitte März in Soldeu/Andorra.

Die deutschen Abfahrer zeigten enttäuschende Leistungen. Kitzbühel-Sieger Josef Ferstl war der einzige DSV-Athlet, der mit Rang 19 punktete. Manuel Schmid belegte Platz 28.

Meistgelesene Artikel

"Das Ergebnis ist nicht gut, nicht zufriedenstellend", sagte Ferstl, der sich beim Material vergriff. Der 30-Jährige ist als einziger deutscher Speedfahrer für das Weltcup-Finale der 25 Punktbesten qualifiziert.

Anzeige

Paris gewann vor Abfahrtsweltmeister Kjetil Jansrud (Norwegen/0,43) und Beat Feuz (0,60). Vor dem letzten Rennen hat er 44 Punkte Vorsprung auf den Österreicher Vincent Kriechmayr, womit ihm ein dritter Platz zum Gesamtsieg reicht. "Das ist nicht viel, ich muss nochmal Gas geben", sagte Paris.

Nächste Artikel
previous article imagenext article image