vergrößernverkleinern
Die Atmosphäre beim Nightrace in Schladming mit 50.000 Fans ist einzigartig im Weltcup
Die Atmosphäre beim Nightrace in Schladming mit 50.000 Fans ist einzigartig im Weltcup © Getty Images
Lesedauer: 3 Minuten
teilenE-MailKommentare

Die Slalomelite macht Station in Schladming zum legendären Nightrace. Wer beerbt auf der eisigen Planai vor 50.000 Fans Vorjahressieger Marcel Hirscher?

Nach den Klassikern von Madonna di Campiglio, Adelboden, Wengen und Kitzbühel wartet auf die Slalom-Stars das nächste Highlight der Saison.

Vor 50.000 Fans in Schladming stürzen sich die Fahrer beim berühmt-berüchtigten Nightrace die eisige Planai hinunter (Ski Alpin: Slalom der Herren, ab 17.45 Uhr im SPORT1-Liveticker). Doch wer beerbt den Vorjahressieger Marcel Hirscher?

Favoritenliste ist lang

Nach dem Rücktritt von Dominator Hirscher ist die Liste Anwärter auf den Sieg lang. Dennoch stechen gerade im Januar zwei Namen besonders hervor.

Anzeige

Mit seinem Sieg in Kitzbühel geht der Schweizer Daniel Yule wohl mit dem besten Gefühl auf der Planai an den Start. Der Sieg am Ganslernhang vor zwei Tagen kam nicht überraschend. Bereits zu Beginn des Jahres holte er in Madonna und Adelboden zwei prestigeträchtige Siege und ist so sicherlich derzeit einer Topfavoriten in den Slalombewerben.

Wintersport im TV: SPORT1 hat alle Veranstaltungen im Überblick

Doch auch Clémont Noel muss im gleichen Atemzug wie Yule als heißer Anwärter auf den Sieg genannt werden. Der Franzose sicherte sich am 5. Januar den Sieg in Zagreb und war auch zwei Wochen später im schwierigen Rennen von Wengen nicht zu schlagen. In Kitzbühel stand er zudem als Dritter ebenfalls auf dem Stockerl. Ein Sieg in Schladming wäre alles andere als eine Überraschung.

Neben den beiden Fahrern der Stunde ist sicherlich auch Lokalmatador Marco Schwarz motiviert für sein Heimspiel. Ein zweiter Platz in Kitzbühel gibt dem Kärtner zusätzlich Auftrieb. Und sonst?

Die Leistung von Lucas Braathen am Wochenende hat gezeigt, dass sogar Fahrer aus der zweiten Reihe stets für Überraschungen sorgen können.

Konzentriert man sich auf Namen, dürften Ramon Zenhäusern, Alexis Pinturault und Henrik Kristoffersen noch auf dem Zettel der Buchmacher stehen, wobei Kristoffersen wohl die besten Karten haben dürfte.

Denn der Norweger führt nicht nur den Gesamtweltcup, sondern auch die Disziplinwertung im Slalom an. Doch der potenzielle Hirscher-Nachfolger konnte in dieser Saison nur ein Slalomrennen gewinnen. 

Die deutschen Chancen

Nach dem Rücktritt von Felix Neureuther sind die Chancen auf einen deutschen Sieg in Schladming gering. Am ehesten hätte Linus Strasser das Potential beim Nightrace zu überraschen. Doch der Münchner reist mit angekratztem Selbstvertrauen in die Steiermark. In Kitzbühel warf der 27-Jährige eine günstige Ausgangslage im zweiten Durchgang nach nur wenigen Stangen weg und schied aus.

Sollte er die richtigen Schlüsse aus seinem Fehler vom Wochenende lernen, ist eine Top-10-Platzierung im Bereich des möglichen - für ein Platz auf dem Podest müsste dennoch ein Wunder geschehen.

Meistgelesene Artikel

DAZN gratis testen und Sport-Highlights live & auf Abruf erleben | ANZEIGE

Gespannt dürften die deutschen Fans auf die Auftritte von Anton Tremmel und Sebastian Holzmann sein, die in Kitzbühel in die Punkte fuhren. Holzmann machte im zweiten Lauf 13 Plätze gut und wurde 17. Tremmel landete ein Platz dahinter, kann aber auf einen sensationellen ersten Lauf aufbauen, als er als Zwischenlaufsiebter ein kleines Ausrufezeichen setzte.

Für beide gilt es die gezeigten Leistungen vor einem skiverrücktem Publikum im Flutlicht zu bestätigen

So können Sie den Weltcup in Schladming LIVE verfolgen:

  • TV: BR, Eurosport
  • Stream: Eurosport Player, DAZN, ARD
  • Ticker: SPORT1.de
Nächste Artikel
previous article imagenext article image