vergrößernverkleinern
Urs Kryenbühl wurde in Kitzbühel mit dem Helikopter abtransportiert
Urs Kryenbühl wurde in Kitzbühel mit dem Helikopter abtransportiert © AFP/SID/HELMUT FOHRINGER
Lesedauer: 2 Minuten
teilenE-MailKommentare

Der Schweizer Ski-Rennläufer Urs Kryenbühl hat sich bei seinem furchterregenden Sturz bei der Abfahrt in Kitzbühel schwere Verletzungen zugezogen.

Der Schweizer Ski-Rennläufer Urs Kryenbühl hat sich bei seinem furchterregenden Sturz bei der Weltcup-Abfahrt in Kitzbühel schwere Verletzungen zugezogen. Nach Angaben des Schweizer Skiverbandes Swiss Ski erlitt der 26-Jährige neben einer Gehirnerschütterung und einem Bruch des rechten Schlüsselbeins auch einen Riss des Kreuz- und Innenbandes im rechten Knie.

Kryenbühl hatte am Zielsprung bei Tempo 145 die Kontrolle verloren und war mit dem Kopf voraus auf die Piste geprallt. Er verlor das Bewusstsein, war beim Abtransport mit einem Helikopter allerdings ansprechbar und bei klarem Verstand.  

Vergleichsweise glimpflich ging der Sturz von Ryan Cochran-Siegle aus. Der Amerikaner war nach der Hausbergkante in das Fangnetz geflogen und musste von dort ebenfalls ausgeflogen werden. Er erlitt nach Angaben des US-Team "nur eine leichte Halswirbelfraktur".

Anzeige
Nächste Artikel
previous article imagenext article image