vergrößernverkleinern
Kira Weidle fährt nur knapp am Podium vorbei
Kira Weidle fährt nur knapp am Podium vorbei © AFP/SID/MARCO BERTORELLO
Lesedauer: 2 Minuten
teilenE-MailKommentare

Zwei Wochen nach ihrem sensationellen WM-Silber bestätigt Kira Weidle ihre starke Form in der Abfahrt. Im Val di Fassa rast sie nur hauchdünn am Podest vorbei.

Skirennläuferin Kira Weidle hat zwei Wochen nach ihrer sensationellen Fahrt zu WM-Silber in der Abfahrt eine Podestplatzierung im Weltcup nur knapp verpasst.

Beim ersten von zwei Rennen der alpinen Königsdisziplin im Val di Fassa/Italien belegte die 25-Jährige vom Ski-Club Starnberg mit 0,31 Sekunden Rückstand auf Doppelweltmeisterin Lara Gut-Behrami (Schweiz) den vierten Rang.

Zur drittplatzierten Abfahrtsweltmeisterin Corinne Suter (Schweiz) fehlten Weidle, die im Weltcup zuvor nur zweimal als jeweils Dritte auf dem Podest gestanden hatte, im Nachholrennen für Garmisch-Partenkirchen nur 0,07 Sekunden.

Anzeige

Weidle knapp am Podest vorbei - aber nicht zufrieden

Ihr Lauf sei "okay" gewesen, aber "ausbaufähig, da ist auf jeden Fall noch mehr drin", sagte sie in der ARD mit Blick auf die zweite Abfahrt auf der Piste "La Volata" am Samstag.

Meistgelesene Artikel

Gut-Behrami feierte nach WM-Gold im Super-G und im Riesenslalom mit nur 0,02 Sekunden Vorsprung auf Ramona Siebenhofer (Österreich) den 31. Weltcupsieg ihrer Karriere. Sie übernahm damit auch die Führung im Gesamtweltcup.

Eine Abfahrt hatte die Schweizerin zuletzt vor einem Jahr in Crans-Montana/Schweiz gewonnen. Damals gelangen Gut-Behrami sogar zwei Siege an zwei Tagen.

Nächste Artikel
previous article imagenext article image