vergrößernverkleinern
Kira Weidle hat Medaillenchance in Cortina d'Ampezzo
Kira Weidle hat Medaillenchance in Cortina d'Ampezzo © AFP/SID/FRANCOIS-XAVIER MARIT
Lesedauer: 2 Minuten
teilenE-MailKommentare

Kira Weidle ist ein wenig überraschend in den erweiterten Kreis der Medaillenanwärterinnen für die WM-Abfahrt in Cortina d'Ampezzo gefahren.

Skirennläuferin Kira Weidle ist ein wenig überraschend in den erweiterten Kreis der Medaillenanwärterinnen für die WM-Abfahrt am Samstag (11.00 Uhr im LIVETICKER) in Cortina d'Ampezzo gefahren.

Im zweiten der beiden Trainingsläufe am Freitag belegte die gebürtige Stuttgarterin mit 0,45 Sekunden Rückstand auf die Bestzeit von Super-G-Weltmeisterin Lara Gut-Behrami (Schweiz) den fünften Rang. Im ersten Probelauf auf etwas verkürzter Strecke hatte Weidle Rang 15 erreicht. 

DAZN gratis testen und Sport-Highlights live & auf Abruf erleben | ANZEIGE 

Anzeige

"Das zweite Training war deutlich besser als das erste, es war im Großen und Ganzen okay, ich habe aber immer noch Luft nach oben", sagte Weidle, die nun eine Medaille ins Visier nehmen will: "Wenn mir da runter ein einigermaßen sauberer Lauf gelingt, ist das absolut möglich." Gesteigert hat ihre Zuversicht auch die Silbermedaille von Romed Baumann im Super-G: "Einerseits haben wir mit den Herren nicht viel zu tun, aber es tut gleich gut, wenn eine Medaille da ist. Ich weiß und alle anderen wissen, dass bei mir auch sowas möglich ist."

Meistgelesene Artikel

Eine Medaille für Weidle wäre in der Tat eine nicht minder große Überraschung wie jene von Baumann. Erst zweimal in ihrer Karriere fuhr die 24-Jährige vom SC Starnberg in einem Rennen der alpinen Königsdisziplin aufs Podium. Bei bislang sechs Abfahrten auf der "Olimpia delle Tofane" kam sie immerhin drei Mal unter die ersten Zehn, zuletzt im Januar 2019 sogar als Vierte. "Ich freu mich riesig, wenn es funktioniert", betonte sie, "falls es nicht so ist, ist es auch kein Weltuntergang."

Erste Anwärterinnen auf das Siegerpodest scheinen neben Gut-Behrami, die im ersten Lauf Rang drei belegt hatte, allerdings die Abfahrerinnen aus Österreich zu sein: Im ersten Training belegten Miriam Puchner und Tamara Tippler die Plätze eins und zwei, im zweiten lagen Tippler, Puchner und Ramona Siebenhofer zwischen Gut-Behrami und Weidle auf den Plätzen zwei bis vier. 

Nächste Artikel
previous article imagenext article image