vergrößernverkleinern
Kenianer Elijah Motonei wird für zwei Jahre gesperrt
Kenianer Elijah Motonei wird für zwei Jahre gesperrt © 2020 Sport-Informations-Dienst, Köln
Lesedauer: 2 Minuten
teilenE-MailKommentare

Wegen verpasster Dopingtests wird der Kenianer Elijah Manangoi für zwei Jahre aus dem Verkehr gezogen. Damit hat sich auch der Olympia-Start in Tokio erledigt.

Paris (SID) - Wegen verpasster Dopingtests ist der frühere 1500-m-Weltmeister Elijah Manangoi (Kenia) für zwei Jahre gesperrt worden. Das gab die unabhängige Integritätskommission AIU des Leichtathletik-Weltverbandes World Athletics (WA) bekannt. Durch die Sperre, die rückwirkend zum 22. Dezember vergangenen Jahres verhängt wurde, verpasst der 27-Jährige die für Sommer 2021 geplanten Olympischen Spiele in Tokio.

Manangoi hatte den Kontrolleuren entgegen der Vorschriften keine Aufenthaltsorte gemeldet. Aktive sind verpflichtet, für einen Zeitraum von 90 Tagen im Voraus Adressen für mögliche Kontrollen bei den Instanzen bekanntzugeben. Drei versäumte Kontrollen innerhalb von zwölf Monaten werden wie ein Dopingvergehen geahndet.

Vor seinem WM-Triumph 2017 in London hatte Managoi bei den Welt-Titelkämpfen zwei Jahre zuvor in Peking Silber gewonnen. Bei der vergangenen WM 2019 in Doha hatte der Afrikaner kurz vor den Wettbewerben seinen Verzicht auf eine Teilnahme erklärt.

Anzeige
Nächste Artikel
previous article imagenext article image