vergrößernverkleinern
Alexander Bolshunov gewinnt Gold im Skiathlon ©
Lesedauer: 2 Minuten
teilenE-MailKommentare

Alexander Bolshunov holt bei der Nordischen WM in Oberstdorf Gold im Skiathlon. Der Russe läuft aktuell auf Bewährung. Die DSV-Langläufer sind chancenlos.

Der russische Skilangläufer Alexander Bolshunov hat bei der Nordischen WM in Oberstdorf Gold im Skiathlon gewonnen und nach sieben Silbermedaillen bei Großereignissen seinen ersten Titel geholt.

Der Topfavorit setzte sich am Samstag nach jeweils 15 km im klassischen und freien Stil vor den Norwegern Simen Hegstad Krüger (+1,1 Sekunden) und Hans Christer Holund (+1,7) durch.

Der 24 Jahre alte Bolshunov war erst am Freitag von der Disziplinarkammer des Weltverbandes FIS wegen unsportlichen Verhaltens zu einer Bewährungsstrafe verurteilt worden, nachdem er Ende Januar bei der Staffel in Lahti den Finnen Jona Mäki mit einem Bodycheck niedergestreckt hatte.

Anzeige

DAZN gratis testen und Sport-Highlights live & auf Abruf erleben | ANZEIGE

Bolshunov hatte Absicht bestritten.

Meistgelesene Artikel

Deutsche Langläufer komplett chancenlos

Nach dem Tränen-Drama um Katharina Hennig bei den Frauen ging auch für die deutschen Herren nichts: Bester der chancenlosen deutschen Läufer war Lucas Bögl (Gaißlach) auf Platz 29 mit 4:10 Minuten Rückstand, unter anderem auch abgehängt von Irineu Esteve Altimiras aus Andorra auf Rang 21.

Jonas Dobler (Traunstein/36.), Friedrich Moch (Isny/38.) und Florian Notz (Römerstein/48.) lagen noch deutlich weiter zurück.

-----

Mit Sportinformationsdienst (SID)

Nächste Artikel
previous article imagenext article image