vergrößernverkleinern
Katharina Althaus wurde letzte Saison Zweite im Gesamtweltcup
Katharina Althaus wurde letzte Saison Zweite im Gesamtweltcup © Getty Images
teilenE-MailKommentare

In der kommenden Saison stehen mehr Weltcupspringen für Frauen auf dem Programm. Dazu gibt es mehr Wettbewerbe von Großschanzen.

Die weltweiten Top-Skispringerinnen um die Olympiazweite Katharina Althaus und Sotschi-Olympiasiegerin Carina Vogt haben mit ihrer Forderung nach einer Ausweitung der Weltcup-Saison Erfolg gehabt.

Der Weltverband FIS präsentierte am Freitag in Zürich einen vorläufigen Kalender der Saison 2018/19, der 28 Wettbewerbe an 15 Austragungsorten umfasst. In der Olympiasaison waren es 21 Wettbewerbe an neun Orten.

Auch der Forderung nach mehr Springen von Großschanzen kam die FIS nach. Gleich elf Wettbewerbe werden von großen Bakken ausgetragen, darunter in den beiden deutschen Austragungsorten Titisee-Neustatt (7./8. Dezember 2018) und Oberstdorf (16./17. Februar 2019). 2017/18 waren es nur zwei Springen auf Großanlagen.

Team-Mixed wieder im Programm

In Titisee-Neustadt feiert zudem das Team-Mixed die Rückkehr in den Weltcup-Kalender, das es bislang nur im Dezember 2013 in Lillehammer gegeben hat. Bei den Weltmeisterschaften 2015 und 2017 hatte die deutsche Mixed-Mannschaft Gold geholt. Hinzu kommen in Zao/China und Ljubno/Slowenien zwei weitere Teamwettbewerbe.

Ebenfalls eine Neuerung bedeuten gleich drei Mini-Tourneen für Frauen. Das Lillehammer-Triple zum Saisonstart (30. November bis 2. Dezember), die Frauen-Premiere des Raw-Air-Tournaments in Oslo, Lillehammer und Trondheim (10. bis 14. März) sowie die Russia Tour Blue Bird in Nischni-Tagil und Tschaikowski (16. bis 24. März).

Männer springen fünf Mal in Deutschland

Die Männersaison findet wie geplant vom 17. November 2018 bis 24. März statt, deutsche Stationen sind Titisee-Neustadt (8./9. Dezember), die Springen der Vierschanzentournee in Oberstdorf (30. Dezember) und Garmisch-Partenkirchen (1. Januar), das Skifliegen in Oberstdorf (2./3. Februar) sowie Willingen (16./17. Februar). 

Saisonhöhepunkt ist die WM 2019 in Seefeld. Dort könnte ebenfalls auf Druck der Skispringerinnen erstmals ein Frauen-Teamwettbewerb standen. 

Nächste Artikel
previous article imagenext article image