vergrößernverkleinern
Karl Geiger sprang in der Quali in Zakopane auf 131,5 Meter
Karl Geiger sprang in der Quali in Zakopane auf 131,5 Meter © Getty Images
Lesedauer: 2 Minuten
teilenE-MailKommentare

Ein starker Karl Geiger führt das deutsche Skisprung-Sextett in Zakopane durch die Qualifikation. Der bisherige Überflieger aus Japan enttäuscht.

Karl Geiger hat in der Qualifikation zum Skisprung-Weltcup im polnischen Zakopane als bester Deutscher Rang sieben belegt. Der Engelberg-Sieger aus Oberstdorf flog am Freitagabend auf 131,5 m und damit sieben Meter kürzer als der erstplatzierte Norweger Johann Andre Forfang.

Weltcup-Dominator Ryoyu Kobayashi kam überraschend nicht über Platz 31 (120,0) hinaus.

Neben Geiger erreichten auch die weiteren fünf Starter des Deutschen Skiverbandes (DSV) bei teils heftigem Schneefall und tückischen Winden in der Hohen Tatra den Wettkampf der besten 50 am Sonntag (16 Uhr im LIVETICKER). Am Samstag wird zunächst ein Teamspringen (16.15 Uhr im LIVETICKER) ausgetragen.

Anzeige

Leyhe und Eisenbichler in Top 15

Der Vierschanzentournee-Dritte Stephan Leyhe (Willingen) belegte im Quali-Durchgang von der Wielka-Krokiew-Schanze, auf der zuletzt Michael Uhrmann 2004 für einen deutschen Weltcupsieg gesorgt hat, Platz elf, der Tournee-Zweite Markus Eisenbichler (Siegsdorf) kam auf den 13. Rang. 

David Siegel (Baiersbronn), zuletzt als Fünfter in Val die Fiemme mit seinem besten Karriereergebnis, wurde 15., Richard Freitag (Aue) kam auf Platz 19. Der für Olympiasieger Andreas Wellinger (Ruhpolding) ins Team gerückte Constantin Schmid (Oberaudorf) erreichte Rang 39. 

Wellinger verzichtet nach zuletzt schwachen Ergebnissen auf die Wettkämpfe in Polen und steigt nach Trainingseinheiten in der Heimat erst am folgenden Wochenende in Sapporo/Japan wieder in den Weltcup ein.

Nächste Artikel
previous article imagenext article image