vergrößernverkleinern
Markus Eisenbichler gehört bei der Nordischen Ski-WM zum engsten Favoritenkreis
Markus Eisenbichler gehört bei der Nordischen Ski-WM zum engsten Favoritenkreis © Getty Images
Lesedauer: 2 Minuten
teilenE-MailKommentare

Geschlossen stark präsentieren sich die deutschen Skispringer am ersten Trainingstag der Nordischen Ski-WM. Markus Eisenbichler springt zwei Mal in die Top Five.

Die deutschen Skispringer haben am ersten Trainingstag der WM in Seefeld einen guten Eindruck hinterlassen.

Bester DSV-Adler war Markus Eisenbichler, der in den beiden Durchgängen am Bergisel die Ränge fünf und vier belegte. Da in Seefeld nur eine Normalschanze steht, finden die WM-Entscheidungen vom großen Bakken in Innsbruck statt (Der Zeitplan der Nordischen Ski-WM)

Auch Willingen-Sieger Karl Geiger mit den Plätzen vier und sechs, Richard Freitag (7./10.), Stephan Leyhe (9./8.) und Andreas Wellinger (26./9.) landeten in den Top 10.

Anzeige
Meistgelesene Artikel

"Ich bin gut reingekommen, fühle mich gut. Innsbruck macht irgendwie Spaß, meine Technik scheint gut hierher zu passen", sagte Freitag, der 2015 das Tourneespringen am Bergisel gewonnen hatte.

Stoch und Peier mit besten Sprüngen

Gewinner der Durchgänge wurden Olympiasieger Kamil Stoch (Polen) und überraschend der Schweizer Kilian Peier. Die Mannschaft von Gastgeber Österreich um Doppelweltmeister Stefan Kraft war nicht am Start.

Mit dem SPORT1 Messenger keine News mehr verpassen – Hier anmelden |ANZEIGE

Am Donnerstag steht am Bergisel ein weiteres Training an. Anschließend muss Bundestrainer Werner Schuster seine vier Starter für die Qualifikation am Freitag nominieren, die Medaillen werden am Samstag (Einzel) und Sonntag (Team) vergeben.

Nächste Artikel
previous article imagenext article image