vergrößernverkleinern
Constantin Schmid, Trondheim, Raw Air
Constantin Schmid, Trondheim, Raw Air © Getty Images
Lesedauer: 2 Minuten
teilenE-MailKommentare

Nach der schwachen Vorstellung in Lillehammer wollen es die deutschen Skispringer in Trondheim besser machen. Ein Youngster macht dabei Mut zur Hoffnung.

Nach Oslo und Lillehammer steht für die deutschen Skispringer mit Trondheim die dritte Station der diesjährigen Raw-Air-Tour auf dem Programm. 

Beim Einzelwettbewerb (Skispringen: Einzelspringen in Trondheim, ab 17 Uhr im LIVETICKER) hoffen die DSV-Adler nach dem Debakel Lillehammer auf Wiedergutmachung. "Es ist erbärmlich gewesen, wie wir hier gesprungen sind", schimpfte Bundestrainer Werner Schuster nach der zuletzt schwachen Leistung.

Meistgelesene Artikel

Während sich Andreas Wellinger als bester Deutscher auf Platz 14 zufrieden zeigte, ist die Luft bei WM-Triumphator Markus Eisenbichler hingegen spürbar raus. Durch seinen 15. Rang auf der Olympiaschanze von 1994 verspielte der 27-Jährige seine gute Ausgangslage in der Gesamtwertung der Tour endgültig. "Ich weiß genau, woran es liegt, aber ich habe es nicht umsetzen können", erklärte er im Anschluss.

Anzeige

Schmid überzeugt in der Qualifikation

In Führung liegt weiter der Norweger Robert Johansson, der sich nach seinem Auftaktsieg in Oslo zuletzt in Lillehammer nur knapp Stefan Kraft geschlagen geben musste. Der Österreicher liegt mit 12,9 Zählern Rückstand in Schlagdistanz und kann damit weiter vom zweiten Gesamtsieg nach 2017 träumen.

Heißester Verfolger des Führungsduos ist der Japaner Ryoyu Kobayashi, Johann Andre Forfang auf Position vier dürfte mit dem Sieg in der Gesamtwertung hingegen nichts mehr zu tun haben. 

Bester DSV-Adler ist auch weiterhin Markus Eisenbichler auf Platz sieben, es folgen Karl Geiger (12.) und Constantin Schmid (22.). Letzterer sorgte in der Qualifikation von Trondheim für ein Ausrufezeichen, als er sich mit 126 Metern auf Platz zehn sprang.

Sieger winkt höheres Preisgeld als bei Vierschanzentournee

Von 09.- 17. März macht im Zuge der Raw Air Tour der Skisprungweltcup in Oslo, Lillehammer, Rondheim und Vikersund Station. Innerhalb von neun Tagen stehen insgesamt 15 Wertungssprünge auf dem Programm.

Es werden 100.000 Euro an die ersten Drei der Gesamtwertung ausgeschüttet, der Sieger kassiert 60.000 Euro. Zum Vergleich: Der Gewinner der Vierschanzentournee erhält 20.000 Franken (17.600 Euro) Prämie.

Die bisherigen beiden Raw-Air-Auflagen haben der Österreicher Stefan Kraft (2017) und der Pole Kamil Stoch (2018) gewonnen. Für die beste deutsche Gesamtplatzierung sorgte Wellinger als Dritter bei der Premiere vor zwei Jahren.

So können Sie das Einzelspringen in Lillehammer LIVE verfolgen

TV: ARD, Eurosport
Livestream: Sportschau.de, Eurosport Player
Liveticker: Sport1.de und SPORT1-App

Nächste Artikel
previous article imagenext article image