vergrößernverkleinern
Karl Geiger führte in der Saison 2019/20 erstmals den Gesamtweltcup an
Karl Geiger will in Zakopane aufs Podest © Getty Images
Lesedauer: 2 Minuten
teilenE-MailKommentare

Die deutschen Skispringer sind am Wochenende in Zakopane gefordert. Das deutsche Team will ganz oben auf das Podest, setzt dabei auch auf Rückkehrer.

Für die deutschen Skispringer steht am Wochenende der Weltcup im polnischen Zakopane auf dem Programm (Skispringen: Teamspringen Großschanze ab 16.15 Uhr im LIVETICKER).

Nachdem Karl Geiger in Titisee-Neustadt mit Platz fünf den der Stockerlplatz verpasste, soll in Polen wieder ein Podestplatz her. Markus Eisenbichler und Richard Freitag werden dabei wieder zum Team stoßen. "Natürlich freuen wir uns alle auf das Spektakel in Zakopane und hoffen, dass wir im Team und im Einzel wieder an die Podestplätze heranspringen können", sagte Bundestrainer Stefan Horngacher.

Am Samstag steht dabei zunächst das Teamspringen auf dem Programm, bei dem sich das deutsche Team Hoffnungen auf den ersten Platz machen darf. Am Sonntag folgt dann das Einzelspringen.

Anzeige

Das Wintersport-Wochenende im TV: SPORT1 hat alle Veranstaltungen und Sendezeiten im Überblick

Eisenbichler hatte den Heim-Weltcup am vergangenen Wochenende in Titisee-Neustadt verpasst, nachdem er sich bei einem Sturz in der Woche zuvor eine Kapsel-Bandverletzung im rechten Handgelenk zugezogen hatte. Freitag war beim Auftakt der Vierschanzentournee in Oberstdorf in der Qualifikation gescheitert und anschließend wegen Formschwäche aus dem Weltcup ausgestiegen. Das bislang beste Saisonergebnis des Team-Olympiadritten aus Sachsen ist der 15. Platz im finnischen Kuusamo.

Kubacki in Zakopane Mitfavorit

Hoffnungen auf vordere Platzierungen darf sich in Zakopane vor allem Geiger machen. Obwohl in Titisee-Neustadt nicht alles rund lief, behauptete der Tournee-Star die Führung im Gesamtweltcup. Die Aufgaben werden indes nicht leichter: Im Hexenkessel von Zakopane sind 30.000 Fans auf der Seite von Lokalmatador und Überflieger Dawid Kubacki.

Meistgelesene Artikel

Stephan Leyhe hat gute Erinnerungen an "die Höhle des Löwen". "Wir haben da als deutsches Team immer ganz gut auftrumpfen können. Ich freue mich jetzt einfach drauf."

Jetzt aktuelle Sportbekleidung bestellen - hier geht's zum Shop | ANZEIGE 

So können Sie das Skispringen in Zakopane LIVE verfolgen:

TV: ZDF, Eurosport
Stream: zdfsport.de, Eurosport Player
Liveticker: Sport1.de und SPORT1 App

Nächste Artikel
previous article imagenext article image