vergrößernverkleinern
Karl Geiger gewinnt in der Quali für das Neujahrsspringen
Karl Geiger gewann die Quali für das Neujahrsspringen 2020 © Getty Images
Lesedauer: 3 Minuten
teilenE-MailKommentare

Nach seinem Quali-Sieg möchte Karl Geiger beim Neujahrsspringen nachlegen. In Garmisch-Partenkirchen könnte er den Japaner Ryoyu Kobayashi überholen.

Nach seinem Sieg in der Qualifikation könnte DSV-Hoffnungsträger Karl Geiger beim Neujahrsspringen an seine starke Leistung anknüpfen.

Mit einem Flug auf 139 Meter sicherte sich Geiger den ersten Platz vor dem Österreicher Philipp Aschenwald. Im K.o.-Duell trifft er jetzt auf seinen Teamkollegen Moritz Baer (Vierschanzentournee: Das Neujahrsspringen in Garmisch ab 14 Uhr im LIVETICKER).

Titelverteidiger Ryoyu Kobayashi landete auf Rang drei beim Quali-Springen. Geiger liegt aktuell in der Gesamtwertung 9,2 Punkte hinter dem Japaner. Zum Jahresende schickte Geiger noch eine klare Ansage an Kobayashi: "Jetzt gehe ich auf Angriff, ich habe nichts zu verlieren. Ich will aufholen und die anderen ärgern."

Anzeige

Für das Neujahrsspringen haben sich insgesamt neun der zwölf deutschen Springer qualifiziert. Karl Geiger (1.), Weltmeister Markus Eisenbichler (5.), der aktuell starke Stephan Leyhe (12.), Constantin Schmid (13.), Pius Paschke (26.), Philipp Raimund (28.), Martin Hamann (34.), Luca Roth (35.) und Moritz Baer (50.) können in Garmisch an die deutschen Erfolge aus Oberstdorf anknüpfen.

DSV-Adler wollen auf Olympiaschanze punkten

Sieger Geiger war mit seinem Sprung zufrieden. "Das war wieder ein echt guter Sprung, das macht Spaß. Im Flug ist es extrem gut gegangen, da habe ich ein gutes Gefühl", sagte er im ZDF.

Adrian Sell, der für Richard Freitag ins deutsche Team gekommen ist, Kilian Märkl und Felix Hoffmann konnten sich nicht für das Neujahrsspringen qualifizieren.

Der letzte deutsche Sieg auf der Olympiaschanze liegt schon ein paar Jahre zurück. Am 1. Januar 2002 konnte Sven Hannawald dort zuletzt für Deutschland gewinnen. Nach der starken Leistung von Geiger in der Qualifikation ist der nächste Sieg jedoch wieder zum Greifen nah.

"Jetzt fahre ich aber mit einem Grinsen nach Garmisch", erklärte Geiger nach dem ersten Springen. Die K.o.-Duelle im ersten Durchgang haben sich aus der Reihenfolge in der Qualifikation ergeben. 

Die K.o.-Duelle der deutschen Springer in Garmisch-Partenkirchen:

Karl Geiger (Oberstdorf/1.) - Moritz Baer (Gmund-Dürnbach/50.) 
Markus Eisenbichler (Siegsdorf/5.) - Sondre Ringen (Norwegen/46.)
Stephan Leyhe (Willingen/12.) - Viktor Polasek (Tschechien/39.)
Constantin Schmid (Oberaudorf/13.) - Robin Pedersen (Norwegen/38.) 
Pius Paschke (Kiefersfelden/26.) - Roman Koudelka (Tschechien/25.)
Philipp Raimund (Oberstdorf/28.) - Jan Hörl (Österreich/22.)
Martin Hamann (Aue/34.) - Michael Hayböck (Österreich/16.)

Das deutsche Aufgebot für die Vierschanzentournee in der Übersicht: 

  • Karl Geiger (SC Oberstdorf) 
  • Pius Paschke (WSV Kiefersfelden) 
  • Stephan Leyhe (SC Willingen) 
  • Adrian Sell (SV Meßstetten)
  • Constantin Schmid (WSV Oberaudorf) 
  • Markus Eisenbichler (TSV Siegsdorf) 
  • Moritz Baer (SF Gmund-Dürnbach) 
  • Martin Hamann (SG Nickelhütte Aue)
  • Felix Hoffmann (SWV Goldlauter Heidersbach)
  • Kilian Märkl (SC Partenkirchen)
  • Philipp Raimund (SC Oberstdorf)
  • Luca Roth (SV Meßstetten)

Zeitplan 68. Vierschanzentournee:

  • 01.01.20: Einzel, Garmisch-Partenkirchen
  • 04.01.20: Einzel, Innsbruck (Österreich)
  • 06.01.20: Einzel, Bischofshofen (Österreich)

So können Sie die Vierschanzentournee LIVE verfolgen:

  • TV: ZDF, Eurosport
  • Stream: zdf.sport.de, Eurosport Player
  • Ticker: SPORT1.de
Nächste Artikel
previous article imagenext article image