vergrößernverkleinern
Severin Freund will nach langer Verletzungspause wieder angreifen
Severin Freund will nach langer Verletzungspause wieder angreifen © Getty Images
Lesedauer: 2 Minuten
teilenE-MailKommentare

Severin Freund wird in den kader für die Raw-Air-Tour nominiert, obwohl er zuletzt nicht vollends überzeugen konnte. Der formschwache Richard Freitag fehlt im Aufgebot.

Der frühere Skisprung-Weltmeister Severin Freund ist trotz seiner durchwachsenen Leistungen beim Weltcup in Lahti für die Raw-Air-Tour nominiert worden.

Bundestrainer Stefan Horngacher berief den 31-Jährigen, der Mitte Februar in Rasnov/Rumänien nach langer Verletzungspause in den Weltcup zurückgekehrt, in vier Springen aber nur einmal unter den besten 30 gelandet war, für die ersten drei Stationen in Oslo, Lillehammer und Trondheim.

"Ich freue mich sehr, dass ich in diesem Jahr Teil der Raw Air bin. An Oslo habe ich eine Menge guter Erinnerungen. Ich hoffe mal, dass es besser als in Lahti läuft", sagte Freund. Ob der Routinier, der zwei Kreuzbandrisse erlitten hatte, auch beim abschließenden Skifliegen der Raw Air in Vikersund am Start sein wird, bleibt offen.

Anzeige

Freitag nicht für Team nominiert

Obwohl das deutsche Team von sechs auf sieben Springer vergrößert wurde, bleibt der formschwache Teamweltmeister Richard Freitag außen vor.

Meistgelesene Artikel

DAZN gratis testen und Sport-Highlights live & auf Abruf erleben | ANZEIGE 

Den siebten Startplatz erhält Martin Hamann, der diesen im Continental Cup herausgesprungen hatte.

Angeführt wird das deutsche Aufgebot von Karl Geiger, der im Kampf um den Gesamtweltcup den Österreicher Stefan Kraft abfangen will. Ebenfalls dabei bleiben Markus Eisenbichler, Stephan Leyhe, Pius Paschke und Constantin Schmid.

Nächste Artikel
previous article imagenext article image