vergrößernverkleinern
Markus Eisenbichler war siegreich beim Weltcup-Auftakt
Markus Eisenbichler war siegreich beim Weltcup-Auftakt © AFP/SID/JANEK SKARZYNSKI
Lesedauer: 2 Minuten
teilenE-MailKommentare

Markus Eisenbichler ist mit einem Sieg in die Saison gestartet. DSV-Funktionär Horst Hüttel glaubt an weitere Erfolge.

DSV-Funktionär Horst Hüttel traut Skispringer Markus Eisenbichler nach dessen Sieg beim Weltcup-Auftakt in Wisla weitere Erfolge zu.

"Er war ja über Monate stabil. Es spricht vieles dafür, dass wir auch in den nächsten Wochen und Monaten einen wirklich guten Markus Eisenbichler sehen werden", sagte der Sportliche Leiter des Deutschen Skiverbands.

Weltmeister Eisenbichler hatte in Polen vor seinem Teamkollegen Karl Geiger den zweiten Weltcupsieg seiner Karriere gefeiert und die Führung im Gesamtweltcup erobert. "Das war herausragend. Wir sind noch nie so fulminant in die Saison gestartet", sagte Hüttel nach dem ersten deutschen Doppelsieg zum Saisonstart seit 2000, als Martin Schmitt und Sven Hannawald triumphiert hatten.

Anzeige
Auch interessant

Ein Lob richtete Hüttel auch an den Bundestrainer. "Die Routine vom Team um Stefan Horngacher spielt eine enorme Rolle. Er agiert sehr fokussiert, sehr ruhig und hat dadurch auch Stärke ausgestrahlt. Das hat den Unterschied ausgemacht, dass Markus Eisenbichler relativ schnell zu seinen Sommersprüngen gefunden hat. Das war einfach auch gutes Coaching", sagte Hüttel.

Weiter geht es am kommenden Wochenende auf der Schanze im finnischen Kuusamo. Der Bakken am Polarkreis ähnelt den großen Flugschanzen, Hüttel traut Eisenbichler daher schon dort ein weiteres Topresultat zu. "Dort können die fliegerischen Qualitäten eines Markus Eisenbichler genau so, wenn nicht sogar noch mehr, zum Tragen kommen.

Es spricht vieles dafür, dass diese tolle Performance unserer gesamten Mannschaft auch dort zu sehen sein wird", sagt Hüttel.

Nächste Artikel
previous article imagenext article image