vergrößernverkleinern
Deutsche Skispringer greifen nach dem ersten Sieg
Die deutschen Skispringer greifen nach dem ersten Sieg © AFP/SID/JANEK SKARZYNSKI
Lesedauer: 2 Minuten
teilenE-MailKommentare

Die deutschen Skispringer greifen im ersten Wettkampf des Weltcup-Winters nach dem Sieg. Das DSV-Quartett führt zur Halbzeit in Wisla vor Österreich und Polen.

Die deutschen Skispringer greifen im ersten Wettkampf des neuen Weltcup-Winters nach dem Sieg. 

Markus Eisenbichler, Karl Geiger, Constantin Schmid und Pius Paschke liegen beim Teamwettbewerb im polnischen Wisla nach dem ersten Durchgang mit 530,8 Punkten knapp vor dem WM-Zweiten Österreich (530,1). Dritter ist Gastgeber Polen (523,2).

Eine starke Leistung im Team von Bundestrainer Stefan Horngacher zeigten vor allem Geiger (131,5 m) und Dreifach-Weltmeister Eisenbichler (123,5), der das DSV-Quartett bei schwierigen Verhältnissen an die Spitze führte. Schmid und Paschke landeten jeweils bei 126,0 m.

Anzeige
Nächste Artikel
previous article imagenext article image