Lesedauer: 2 Minuten
teilenE-MailKommentare

München - Karl Geiger geht als Führender in das zweite Tournee-Springen in Garmisch. Auch Markus Eisenbichler rechnet sich Sieg-Chancen aus.

Am ersten Tag des neuen Jahres steht direkt ein Highlight an.

Beim zweiten Springen der Vierschanzentournee in Garmisch-Partenkirchen kämpfen Karl Geiger und Markus Eisenbichler um den Sieg (Das Ergebnis der Qualifikation).

"Eisei" überzeugte mit 135,5 Metern als Dritter der Qualifikation am Donnerstag, der Tournee-Führende Geiger belegte nach einem Sprung auf 132,0 Meter Rang fünf (Skispringen: Stand im Gesamtweltcup).

Anzeige

"Das waren solide Sprünge, die Qualität ist hoch", sagte Bundestrainer Stefan Horngacher. Stark präsentierten sich mit Quali-Sieger Anze Lanisek, Stefan Kraft (4.) und Halvor Egner Granerud (2.) auch drei Kontrahenten der Deutschen (Die Tournee-Gesamtwertung).

Vierschanzentournee: Geiger-Konkurrent Lindvik verpasst Qualifikation

Einen weiteren harten Konkurrenten im Kampf um den Gesamtsieg ist Geiger derweil los. Der Norweger Marius Lindvik, beim Auftakt in Oberstdorf Dritter und Vorjahressieger in Partenkirchen, kapitulierte am Donnerstag vor heftigen Zahnschmerzen und begab sich in Innsbruck in ärztliche Behandlung. Ohne Start in der Qualifikation darf der 22-Jährige auch im Wettkampf nicht antreten.

DAZN gratis testen und Sport-Highlights live & auf Abruf erleben | ANZEIGE

Im Vorjahr hatte Geiger die Quali gewonnen und im Wettkampf den zweiten Platz belegt. Seit Sven Hannawald am 1. Januar 2002 hat kein deutscher Springer mehr am Gudiberg gewonnen. Hannawald machte fünf Tage später auch den letzten deutschen Gesamtsieg bei der Tournee perfekt.

Auch interessant

Insgesamt starten neun deutsche Skispringer beim Neujahrsspringen. In den 25 K.o.-Duellen des ersten Durchgangs qualifizieren sich die Sieger und die fünf besten Verlierer für den zweiten Durchgang.

Neujahrsspringen2021: Die Paarungen mit deutscher Beteiligung (mit Position in der Qualifikation)

Michail Nasarow (Russland/27.) - Severin Freund (24.)
Maciej Kot (Polen/29.) - Richard Freitag (22.)
Martin Hamann (32.) - Junshiro Kobayashi (Japan/19.)
Pius Paschke (33.) - Niko Kytosaho (Finnland/18.)
Moritz Baer (34.) - Mackenzie Boyd-Clowes (Kanada/17.)
Constantin Schmid (37.) - Yukiya Sato (Japan/14.)
Thomas Lackner (Österreich/46.) - Karl Geiger (5.)
Jewgeni Klimow (Russland/48.) - Markus Eisenbichler (3.)
David Siegel (50.) - Anze Lanisek (Slowenien/1.)

Weitere Duelle u.a.:
Alexander Zniszczol (Polen/47.) - Stefan Kraft (Österreich/4.)
Sander Vossan Eriksen (Norwegen/49.) - Halvor Egner Granerud (Norwegen/2.)

Die Austragungsorte der Vierschanzentournee 2020/21:

  • Oberstdorf
  • Garmisch-Partenkirchen
  • Innsbruck 
  • Bischofshofen 

Die Termine der Vierschanzentournee 2020/21 in der Übersicht:

01.01.2021 – Neujahrsskispringen Garmisch-Partenkirchen:

  • Wettkampfbeginn 14:00 Uhr

02.01.2021 – Qualifikation Innsbruck:

  • Offizielles Training 11:15 Uhr
  • Qualifikation in Innsbruck 13:30 Uhr

03.01.2021 – Bergiselspringen Innsbruck:

  • Wettkampfbeginn 13:30 Uhr

05.01.2021 – Qualifikation Bischofshofen:

  • Offizielles Training 15:00 Uhr
  • Qualifikation 16:30 Uhr

06.01.2021 – Dreikönigsspringen Bischofshofen:

  • Wettkampfbeginn 16:45 Uhr

So können Sie die Vierschanzentournee 2020/21 LIVE verfolgen:

TV: ARD, ZDF, Eurosport
Stream: ARD, ZDF, Eurosport, 
Liveticker: Skispringen Liveticker auf SPORT1.de und SPORT1 App
Ergebnisse: Skispringen Ergebnisse auf SPORT1.de und SPORT1 App

Nächste Artikel
previous article imagenext article image