vergrößernverkleinern
Katharina Althaus fliegt am Podest vorbei
Katharina Althaus fliegt am Podest vorbei © AFP/APA/SID/GEORG HOCHMUTH
Lesedauer: 2 Minuten
teilenE-MailKommentare

Die deutschen Skispringerinnen um die Olympiazweite Katharina Althaus haben auch beim dritten Saison-Weltcup das Podest deutlich verpasst.

Die deutschen Skispringerinnen um die Olympiazweite Katharina Althaus haben auch beim dritten Saison-Weltcup das Podest deutlich verpasst. Beim Heimspiel auf der Großschanze in Titisee-Neustadt war die Oberstdorferin als Neunte die beste von insgesamt neun deutschen Starterinnen. In der Vorwoche in Ljubno/Slowenien hatte sie mit Platz sechs ihr bislang bestes Resultat in der WM-Saison erzielt.

Nach einem Sprung auf 115,5 m und Platz elf in Durchgang eins steigerte sich Althaus mit ihrem zweiten Satz auf 123,5 Meter deutlich und kletterte damit zumindest noch in die Top 10. "Der zweite Sprung gibt mir Auftrieb", sagte Althaus, die ihre Form so beschrieb: "Ich bin noch nicht ganz oben, bin aber froh, dass wir jetzt im Rhythmus sind, Wettkämpfe haben, und ich mich Schritt für Schritt nach oben arbeiten kann."

Meistgelesene Artikel

Ihren zweiten Saisonsieg feierte Marita Kramer. Die Österreicherin, zum Auftakt in Ramsau erfolgreich und in Ljubno Dritte, setzte sich mit 257,7 Punkten (131,5+135 m) vor der Norwegerin Silje Opseth (254,0) und der Slowenin Ema Klinec (245,5) durch.

Anzeige

Auf ihren Start in Titisee-Neustadt verzichten musste Olympiasiegerin Carina Vogt (Degenfeld). Die 28-Jährige hatte in Ljubno nach einem überstandenen Kreuzbandriss ihr Comeback gefeiert, erlitt dort aber einen Rückschlag. "Mein Knie hat quasi aus heiterem Himmel eine Reizung abbekommen", sagte Vogt, die sich einen Start im zweiten Wettbewerb am Sonntag aber noch offen ließ. Mit Blick auf den weiteren Saisonverlauf und die Heim-WM in Oberstdorf (ab 23. Februar) werde man aber "kein Risiko eingehen".

Nächste Artikel
previous article imagenext article image