vergrößernverkleinern
Innsbruck: Eisenbichler in der Quali auf Rang vier
Innsbruck: Eisenbichler in der Quali auf Rang vier © AFP/SID/CHRISTOF STACHE
Lesedauer: 2 Minuten
teilenE-MailKommentare

Karl Geiger und Markus Eisenbichler haben ihre Ambitionen auf den Tournee-Gesamtsieg mit guten Sprüngen in der Quali in Innsbruck untermauert.

Die deutschen Skisprung-Hoffnungen Karl Geiger und Markus Eisenbichler haben ihre Ambitionen auf den Gesamtsieg bei der 69. Vierschanzentournee mit guten Sprüngen in der Qualifikation in Innsbruck untermauert. Der Gesamt-Zweite Geiger (Oberstdorf) landete auf dem Bergisel mit einer Weite von 125,0 m auf Rang sieben, der Gesamt-Fünfte Eisenbichler (Siegsdorf) wurde mit 127,0 m Vierter. 

Den Quali-Sieg holte sich der Tournee-Gesamtführende und Topfavorit Halvor Egner Granerud (Norwegen) mit einem Sprung auf 129,0 m. Alle sechs DSV-Adler qualifizierten sich für den dritten Wettbewerb im Rahmen der Tournee am Sonntag (13.30 Uhr/ARD und Eurosport). "Das war solide", sagte Bundestrainer Stefan Horngacher in der ARD: "Wir wissen, was zu tun ist. Ich bin zuversichtlich."

Martin Hamann (Aue) überzeugte als drittbester DSV-Adler mit Platz 20. Pius Paschke (Kiefersfelden) wurde 35., Severin Freund (Rastbüchl) als 41. und Constantin Schmid (Oberaudorf) auf Rang 46 sind ebenfalls in der Entscheidung der besten 50 dabei.

Anzeige

Horngacher hatte am Samstag sein Aufgebot für die beiden Springen in Österreich in Innsbruck und Bischofshofen (Mittwoch) von zwölf auf sechs Springer reduzieren müssen. Olympiasieger Andreas Wellinger (Ruhpolding) und Ex-Weltmeister Richard Freitag (Aue) wurden wie erwartet nicht berücksichtigt.

Nächste Artikel
previous article imagenext article image