vergrößernverkleinern
Geiger (l.) und Eisenbichler sind auf Podestkurs in Lahti
Geiger (l.) und Eisenbichler sind auf Podestkurs in Lahti © AFP/SID/CHRISTOF STACHE
Lesedauer: 2 Minuten
teilenE-MailKommentare

Karl Geiger (Oberstdorf) und Markus Eisenbichler (Siegsdorf) liegen beim Skisprung-Weltcup in finnischen Lahti auf Podestkurs.

Karl Geiger (Oberstdorf) und Markus Eisenbichler (Siegsdorf) liegen beim Skisprung-Weltcup in finnischen Lahti auf Podestkurs. Im ersten Durchgang von der großen Salpausselkä-Schanze kam der Vierschanzentournee-Zweite Geiger mit einem Sprung auf 130,5 m (133,9 Punkte) auf Platz zwei, Weltmeister Eisenbichler ist nach 129,5 m (132,7) knapp dahinter Vierter.

Deutlich in Führung setzte sich Norwegens Weltcup-Spitzenreiter Halvor Egner Granerud, der nach der Bestweite von 132,5 m mit 144,1 Punkte umgerechnet rund fünf Meter Vorsprung auf Geiger hat. Graneruds Landsmann Ribert Johansson (133,8) ist hauchdünn hinter Geiger Dritter. Der Norweger Marius Lindvik, zuletzt Sieger in Zakopane, verpasste hingegen als 33. den zweiten Durchgang.

Pius Paschke (Kiefersfelden) hat als 15. mit 122,0 m noch eine gute Platzierung im Blick,. Martin Hamann (Aue) überzeugte am Tag nach seinem Team-Debüt beim dritten Platz der deutschen Mannschaft mit 120,5 m und dem 21. Rang. Ex-Weltmeister Severin Freund (Rastbüchl), vor sieben Jahren Weltcup-Sieger in Lahti, liegt nach einem Sprung auf 119,5 m auf Platz 27.

Anzeige

Der formschwache Constantin Schmid (Oberaudorf), der nicht für den Team-Wettkampf nominiert worden war, verpasste mit 116,5 m den zweiten Durchgang.

Nächste Artikel
previous article imagenext article image