vergrößernverkleinern
Katharina Althaus und Co. enttäuschten in Ljubno
Katharina Althaus und Co. enttäuschten in Ljubno © Imago
Lesedauer: 2 Minuten
teilenE-MailKommentare

Die deutschen Skispringerinnen fliegen beim einzigen Team-Weltcup vor der Heim-WM in Oberstdorf klar am Podest vorbei. Am Ende steht Platz fünf.

Die deutschen Skispringerinnen sind beim einzigen Team-Weltcup vor der Heim-WM in Oberstdorf klar am Podest vorbeigeflogen.

Einen Monat vor dem Beginn der Titelkämpfe im Allgäu (23. Februar bis 7. März) musste sich das DSV-Quartett um die Olympiazweite Katharina Althaus im slowenischen Ljubno mit Platz fünf begnügen. 2019 waren die deutschen Frauen in Seefeld Weltmeister geworden.

Nach acht Sprüngen lagen Althaus (Oberstdorf), Luisa Görlich (Lauscha), Anna Rupprecht (Degenfeld) und Juliane Seyfarth (Ruhla) fast 100 Punkte oder umgerechnet rund 50 Meter hinter Sieger Slowenien zurück. Platz zwei ging an Norwegen vor Österreich.

Anzeige
Meistgelesene Artikel

In den bisherigen sechs Teamspringen der Weltcup-Geschichte schnitt ein deutsches Quartett nur einmal schlechter ab - im Januar 2020 gab es Platz sechs in Zao/Japan.

Olympiasiegerin Carina Vogt, die nach fast zwei Jahren Verletzungspause ihr Comeback feiert, war für das Teamspringen nicht nominiert worden, startet aber am Sonntag (14.00 Uhr) im Einzel.

Nächste Artikel
previous article imagenext article image