vergrößernverkleinern
Markus Eisenbichler springt aufs Podest
Markus Eisenbichler springt aufs Podest © AFP/SID/CHRISTOF STACHE
Lesedauer: 2 Minuten
teilenE-MailKommentare

Die deutschen Skispringer kämpfen im letzten Teamwettkampf vor der WM in Oberstdorf um ein Spitzenergebnis.

Die deutschen Skispringer kämpfen im letzten Teamwettkampf vor der WM in Oberstdorf um ein Spitzenergebnis. Beim Weltcup im finnischen Lahti liegt das DSV-Quartett um Weltmeister Markus Eisenbichler nach dem ersten Durchgang auf Platz zwei hinter Norwegen. 

Bei einem Rückstand von umgerechnet fünf Metern ist für die DSV-Adler, die zuletzt mit Platz sechs in Zakopane enttäuscht hatten, noch alles möglich. Polen auf Platz drei liegt rund vier, Österreich als Vierter rund zehn Meter hinter Deutschland zurück.

Eisenbichler (Siegsdorf) war auf der großen Salpausselkä-Schanze mit 126,5 m der beste Deutsche, auch Skiflug-Weltmeister Karl Geiger (Oberstdorf) überzeugte mit 125,0 m. Pius Paschke (Kiefersfelden) kam mit längerem Anlauf ebenfalls auf 125,0 m. Martin Hamann (Aue), der den formschwachen Constantin Schmid ersetzte, flog bei seinem Team-Debüt im Weltcup auf 123,5 m.

Anzeige
Nächste Artikel
previous article imagenext article image