vergrößernverkleinern
Markus Eisenbichler überzeugte im Prolog im Gegensatz zu Karl Geiger
Markus Eisenbichler überzeugte im Prolog im Gegensatz zu Karl Geiger © AFP/SID/INA FASSBENDER
Lesedauer: 2 Minuten
teilenE-MailKommentare

Markus Eisenbichler startet erfolgreich in das Weltcup-Wochenende von Klingenthal. Karl Geiger befindet sich dagegen weiter im Formtief.

Skisprung-Weltmeister Markus Eisenbichler ist stark in das Weltcup-Wochenende in Klingenthal gestartet.

DAZN gratis testen und Sport-Highlights live & auf Abruf erleben | ANZEIGE 

Der 29-Jährige kam im Prolog mit 136,0 m auf Platz vier und sammelte damit Selbstvertrauen für den ersten von zwei Wettkämpfen am Samstag (Skispringen: 1. Springen in Klingenthal ab 14.30 Uhr im LIVETICKER).

Anzeige

Souveräner Sieger am Freitag war Norwegens Weltcup-Spitzenreiter Halvor Egner Granerud, der bei kürzerem Anlauf die Bestweite von 141,0 m erzielte. 

Der Vierschanzentournee-Zweite Karl Geiger sprang wie schon zuletzt in Willingen schwach und kam als schlechtester der sechs deutschen Starter mit 122,5 m nicht über Platz 33 hinaus.

Meistgelesene Artikel

Skispringen in Klingenthal: Karl Geiger schwach

Pius Paschke wurde Neunter, Constantin Schmid belegte Rang 14. Ex-Weltmeister Severin Freund als 28. und Martin Hamann (Aue) als 29. landeten ebenfalls vor Geiger (SERVICE: Der Stand im Gesamt-Weltcup). 

Da nur 50 Starter gemeldet hatten und damit keiner ausscheiden musste, war eine Qualifikation hinfällig geworden.

Der Durchgang wurde kurzfristig zum Prolog umdeklariert, dessen Gewinner die bei einer Quali gewohnten 3000 Schweizer Franken (2770 Euro) erhielt.

Nächste Artikel
previous article imagenext article image