vergrößernverkleinern
Karl Geiger fliegt in Rasnov auf den dritten Rang
Karl Geiger fliegt in Rasnov auf den dritten Rang © AFP/SID/INA FASSBENDER
Lesedauer: 2 Minuten
teilenE-MailKommentare

Skispringer Karl Geiger hat als Dritter der WM-Generalprobe im rumänischen Rasnov seine Formkrise beendet.

Skispringer Karl Geiger hat als Dritter der WM-Generalprobe im rumänischen Rasnov seine Formkrise beendet. Beim zweiten Saisonsieg des Japaners Ryoyu Kobayashi landete der Vizeweltmeister zum fünften Mal in dieser Saison auf dem Podest. Der zunächst als Sieger gefeierte Norweger Halvor Egner Granerud wurde ebenso wie Weltmeister Markus Eisenbichler wegen eines nicht regelkonformen Anzugs disqualifiziert.

In Abwesenheit der Topstars aus Österreich und Slowenien glänzte auch Kamil Stoch (Polen) als Zweiter des einzigen Saisonspringens von einer kleinen Schanze. Rang vier ging an Weltmeister Dawid Kubacki aus Polen.

Vorjahressieger Geiger, der zuletzt sechsmal in Folge die Top Ten verpasst hatte, flog auf 94,5 und 96,5 m. Eisenbichler (Siegsdorf), am Donnerstag noch Gewinner des Prologs, wurde nach einem mäßigen und einem ordentlichen Sprung dagegen auf Rang 30 zurückgestuft.

Anzeige

Zweitbester DSV-Adler war somit Pius Paschke (Kiefersfelden) auf Rang sieben. Constantin Schmid (Oberaudorf) empfahl sich als Zwölfter für ein sechstes deutsches WM-Ticket, über das Bundestrainer Stefan Horngacher noch entscheiden muss. Severin Freund (Rastbüchl) landete auf Rang 14, Martin Hamann (Aue) verpasste als 34. dagegen den zweiten Durchgang.

Nächste Artikel
previous article imagenext article image