vergrößernverkleinern
Halvor Egner Granerud führt nach dem ersten Durchgang
Halvor Egner Granerud führt nach dem ersten Durchgang © AFP/SID/JANEK SKARZYNSKI
Lesedauer: 2 Minuten
teilenE-MailKommentare

Den deutschen Skispringern droht auch am zweiten Tag des WM-Härtetests in Zakopane ein enttäuschendes Ergebnis.

Den deutschen Skispringern droht auch am zweiten Tag des WM-Härtetests in Zakopane ein enttäuschendes Ergebnis. Als bester DSV-Adler liegt Martin Hamann (Aue) nach dem ersten Durchgang auf Rang zwölf. Weltmeister Markus Eisenbichler (Siegsdorf), der am Samstag als 14. für das beste deutsche Ergebnis gesorgt hatte, folgt auf dem 13. Platz.

Die Führung übernahm der Norweger Halvor Egner Granerud, der seinen elften Saisonsieg anpeilt, vor dem Japaner Keiichi Sato und Anze Lanisek aus Slowenien.

Der WM-Zweite Karl Geiger (Oberstdorf) schaffte als 27. so eben den Sprung in den zweiten Durchgang, für den sich auch Pius Paschke (Kiefersfelden) auf Position 25 qualifizierte.

Anzeige

Ex-Weltmeister Severin Freund (Rastbüchl/31.) und Constantin Schmid (Oberaudorf/38.) verpassten dagegen den Sprung unter die besten 30.

Nächste Artikel
previous article imagenext article image