vergrößernverkleinern
6 Fakten über Brillenscheiben
6 Fakten über Brillenscheiben
Christian Wörndle -

Deine Goggles entscheidet mit darüber, wie gut dein Tag im Schnee wird. Wenn du keine Konturen mehr erkennen kannst und deine Linse ständig beschlägt, verdirbt dir das ganz schnell die Laune. Was eine gute Skibrille ausmacht, erzählen uns die Jungs von Smith – die müssen es ja wissen.

1: AUFBAU

Die Doppelscheiben-Bauweise ist heute Standard. Durch die Verwendung von zwei Gläsern, die mit minimalem Abstand aufeinandergesetzt werden, kann ein Luftaustausch stattfinden. Somit wird einem schnellen Anlaufen der Scheibe vorgebeugt, gerade wenn die Goggles im Powder voller Schnee ist. Noch besser ist es allerdings, wenn auf der Innenseite eine dritte Scheibe hinzugefügt wird, die mit einer Anti-Fog-Beschichtung versehen ist.

2: AUSSENSCHEIBE

Die Außenscheibe der Goggles ist maßgeblich für das optische Verhalten verantwortlich. Zylindrische Scheiben werden auf der Grundlage einer Basiskurve hergestellt, die sich nur auf der x-Achse bewegt. Die Basiskurve von sphärischen Scheiben bewegt sich dagegen sowohl auf der x- als auch auf der y-Achse. Durch diese Formung entsteht eine weit höhere optische Klarheit und Konturenschärfe. Dieser Unterschied wird spätestens dann deutlich, wenn die Lichtverhältnisse schlechter werden.

3: ROBUSTHEIT

Die Außenscheibe deiner Goggles muss einiges aushalten können. Jeder Kratzer schränkt dein Sichtfeld ein und stört deine Wahrnehmung. Carbonic-Beschichtungen haben sich als extrem robust und schlagresistent erwiesen. Sie schützen die Scheibe jedoch nicht nur vor Stößen, sondern erhöhen darüber hinaus die Konturenschärfe und optische Klarheit, sodass du immer mit der bestmöglichen Sicht unterwegs sein kannst.

 

4: REINIGUNG

Trotz aller Vorsicht, eine Scheibe wird dennoch irgendwann schmutzig. Viele Hersteller geben als Hinweis an, die Innenscheibe nicht ab- oder auszuwischen, da ansonsten die Anti-Fog-Beschichtung beschädigt wird. Bei Smith-Scheiben besteht diese Gefahr nicht, da die Anti-Fog-Beschichtung nicht aufgetragen, sondern eingebrannt wird. Du kannst deine Brille also ruhigen Gewissens auswaschen und mit einem Tuch oder deinem Brillenbeutel abtrocknen.

5: HALT

Dieser Punkt betrifft zwar nicht direkt das Glas, ist aber nicht zu unterschätzen. Der Strap einer guten Brille unterscheidet sich von dem eines weniger empfehlenswerten Modells dadurch, dass er zum Beispiel mit Silikonstreifen versehen ist, die die Goggles an Ort und Stelle halten und nicht beim ersten Sturz vom Gesicht rutschen lassen. Je häufiger eine Brille im Schnee landet, desto schwieriger wird es natürlich ungeachtet aller Technologie, das Glas trocken zu halten.

6: SCHEIBENWECHSEL

Es gibt keine Scheibe, die zu 100 Prozent für alle Bedingungen geeignet ist. Umso wichtiger ist es daher, schnell und unkompliziert einen Wechsel vornehmen zu können. Es gibt unterschiedliche Scheibenschnellwechselsysteme der verschiedenen Hersteller, doch die Wechselsysteme von Smith haben sich in den letzten Jahren immer wieder beweisen können und nicht umsonst vertrauen viele Pros, die tatsächlich auf den Einsatz verschiedener Gläser angewiesen sind, auf Smith.

 

Wie dir vielleicht aufgefallen ist, stammt dieser Artikel aus unserem Print Magazin von letzter Saison. Kennst du es vielleicht noch gar nicht, oder fehlt dir ein Exemplar? Dann bestell es dir doch einfach schnell bei uns im Shop:

Link:http://shop.primesports.de/ps_de/prime-skiing.html

04_primeskiing_cover03_cover_agprime_skiing05

Merken

Merken

Merken

Merken



Mehr Freeski News findet ihr auf PRIME Skiing

© Primesports.de

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel