vergrößernverkleinern
Review: Kaunertal Slopestyle Open 2016
Review: Kaunertal Slopestyle Open 2016
Redaktion -

Zum zweiten Mal in Folge wurde der Snowpark Kaunertal Austragungsort für den FIS Snowboard Slopestyle Europacup bei welchem bereits jetzt erste Qualifikationspunkte für die Olympischen Spiele 2018 vergeben wurden. Hier findet ihr alle Infos, Ergebnisse und Videos rund um den Contest auf dem Tiroler Gletscher.

Für die Kaunertal Slopestyle Open 2016 haben sich über 70 Rider aus 19 Nationen angemeldet und einen Hauch olympischer Stimmung auf sportlich sehr hohem Niveau in den Snowpark Kaunertal gebracht.

Gleich 2 Europacup Wertung an einem Wochenende

Gemeinsam mit der FIS und dem ÖSV hat sich der Veranstalter (Kaunertaler Gletscherbahnen gemeinsam mit dem Skiclub Kaunertal) dazu entschieden an dem Wochenende 2 Wertungen anzubieten.

Für die internationalen Teams die aus 19 Ländern wie Russland, Schweden, Frankreich, Polen und sogar USA und China weite Wege auf sich nahmen hatte dieser 2 Tages-Event den Vorteil doppelt Punkte für deren Ranking zu generieren. Bereits am Freitag wurde im Training das Setup getestet.

Die aus zwei 20 m Kickern und zwei Multi- Obstacles bestehende Contest Line wurde von allen Ridern positiv und sehr anspruchsvoll bewertet. Somit stand einem qualitativ hochwertigen Wettkampf nichts im Wege.

Snowboarden auf Weltcup Niveau am Samstag

Am Samstag präsentierten sich die Rider dann am ersten Eventtag in Hochform und zeigten das Europacup Contests zurecht als Sprungbrett in die Weltelite dieser jungen olympischen Disziplin dienen.

In 2 Heats wurden Tricks auf absolutem Weltcup-Niveau von Double Cork 10 bis hin zu sehr stylisch ausgeführten Frontside 10s auf den Kickern und auf den Rails Tricks wie Backside Blunt 270 out gezeigt. In einem spannenden Bewerb konnte sich bei den Damen letztlich Katerina Vojackova aus der Tschechischen Republik vor Elena Kostenko aus Russland und Louise Nordstroem aus Schweden durchsetzen.

Bei den Herren setzte sich Lyon Farrell aus den USA knapp vor Nicolas Huber aus der Schweiz und Mikhall Matveev aus Russland durch. Am Sonntag ging es mit der 2. Tageswertung weiter. Das Wetter zeigte sich anfänglich nicht von seiner besten Seite. Durch dichte Wolken bis zum späten Vormittag entschied sich die Jury einen Big Air Bewerb zu fahren.

Wie so oft auf dem Kaunertaler Gletscher war wenig später Bluebird angesagt und das pushte die Rider erneut zu Glanzleistungen. Bei den Damen bestätigte die Russin Elena Kostenko ihre Form und setzte sich vor der Vortagessiegerin Katerina Vojackova durch. Auf dem dritten Rang landete Kirra Kotsenburg aus den USA. Bei den Herren landeten sprangen gleich 2 Italiener auf Podium. Mit dem besten 2 Sprüngen am Big Air Kicker holte sich Boggio Davide (IT) den Sieg vor dem Vortagessieger Lyon Farell (USA) und Liviero Nicola (IT).

Nach zwei erfolgreichen Wettkampftagen waren sich Fahrer und OK Team einig: Der mit dem Snowboardsport traditionell verbundene Kaunertaler Gletscher und das Park Setup vor Ort ist ein perfekter Standort für sportliche Spitzenbewerbe. Die Planungen für die nächsten derartigen Events sind bereits eingeleitet und so soll im Snowpark Kaunertal neben den progressiven Lines im Open Park oder der neuen Half Mile Jib Line auch weiterhin an sportlich hochkarätigen Bewerben festgehalten werden.

Serious Snowboarding im Snowpark Kaunertal!

Die Pro Line im Kaunertal kann ab sofort von jedem zerlegt werden! Die Pro Line im Kaunertal kann ab sofort von jedem zerlegt werden!


Mehr Snowboard News findet ihr auf PRIME Snowboarding

© Primesports.de

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel