vergrößern verkleinern
Superstars bei der WM 2014: Tony Parker, Kevin Durant und Ricky Rubio greifen nach Medaillen
Superstars bei der WM 2014: Tony Parker, Kevin Durant und Ricky Rubio greifen nach Medaillen © getty

Große Fiesta bei der Basketball-WM in Spanien! <strong>SPORT1</strong> überträgt den FIBA World Cup 2014 mit vielen NBA-Stars live und exklusiv.

Ismaning ? Im Spätsommer schaut die Basketball-Welt nach Spanien - und der Fan hierzulande auf SPORT1: Die Sport1 GmbH hat vom Basketball-Weltverband FIBA die plattformneutralen Übertragungsrechte am FIBA Basketball World Cup 2014 erworben.

Die Weltmeisterschaft findet vom 30. August bis 14. September in Spanien in insgesamt sechs Städten statt. SPORT1 wird im Free-TV sowie Online und/oder Mobile mindestens 18 Partien live übertragen.

Topfavorit ist Titelverteidiger USA, der mit Kevin Durant und zahlreichen weiteren Superstars aus der NBA anreist.

Topstars en masse

SPORT1-Geschäftsführer Olaf Schröder: "Das wird eine heiße Fiesta für alle Basketball-Fans: Topstars en masse aus der NBA und der Turkish Airlines Euroleague, die wir ja auf SPORT1 US bzw. SPORT1 auch im Programm haben, kämpfen vor einem basketballverrückten Publikum in den großen Arenen Spaniens um die WM-Krone. Für unsere Zuschauer ist das übrigens schon das insgesamt achte sportliche Großereignis der Kategorie Olympia, WM oder EM, das sie 2014 live bei uns auf SPORT1 erleben!"

Patrick Baumann, FIBA Secretary General und Mitglied des International Olympic Committee (IOC) sagte: "Wir sind sehr erfreut, dass die Basketball-Fans in Deutschland dank SPORT1 die umfangreiche und exklusive Berichterstattung zum FIBA Basketball World Cup über alle Plattformen hinweg genießen können."

"Who is Who" der Basketball-Welt

Das "Who is Who" der Basketball-Welt trifft sich dann auf dem Parkett: Wer kann dann dem Team USA Paroli bieten?

Die USA, die nach dem Triumph vor vier Jahren in der Türkei als Titelverteidiger an den Start gehen, schöpfen personell aus dem Vollen: Neben Kevin Durant von den Oklahoma City Thunder hat Coach Mike Krzyzewski unter anderem NBA-Superstars wie James Harden und Dwight Howard (Houston Rockets), Paul George (Indiana Pacers), Stephen Curry (Golden State Warriors) und Anthony Davis (New Orleans Pelicans) nominiert.

Auch die anderen Teams sind gespickt mit Topspielern: Die Speerspitze der spanischen Armada bilden bei der Heim-WM Pau Gasol von den Chicago Bulls, Marc Gasol von den Memphis Grizzlies, Ricky Rubio von den Minnesota Timberwolves oder Dirk Nowitzkis Ex-Teamkollege von den Dallas Mavericks, Jose Calderon.

EuroBasket-2013-Champion Frankreich gehört auch ohne Tony Parker zum Kreis der Medaillenkandidaten - Nicolas Batum von den Portland Trail Blazers springt in die Bresche. Vize-Europameister Litauen und Wildcard-Team Griechenland wollen mitmischen.

Argentinien, aktuell Dritter der FIBA-Weltrangliste, wird mit den Routiniers Manu Ginobili (Spurs) und Luis Scola (Pacers) ebenfalls Chancen auf das Treppchen eingeräumt.

Modus und Austragungsorte

In der Gruppenphase treten die 24 teilnehmenden Nationalmannschaften vom 30. August bis 4. September in vier Sechsergruppen gegeneinander an. Die vier besten Teams jeder Gruppe qualifizieren sich für die Finalrunde.

Die Achtelfinalspiele finden am 6./7. September, die Viertelfinals am 9./10. September und die Halbfinals am 11./12. September statt. Das Spiel um Platz Drei steht am 13. September und das Finale am 14. September in Madrid auf dem Programm.

Die übrigen Spielorte neben der spanischen Hauptstadt sind Barcelona, Bilbao, Granada, Gran Canaria und Sevilla.

Olympia, WM und EM auf SPORT1 im Super-Sportjahr 2014

Live dabei war SPORT1 im Super-Sportjahr 2014 - neben den seriellen jährlichen Wettbewerben und Ligen - bereits bei der Handball-EM der Männer in Dänemark und dem olympischen Eishockeyturnier in Sotschi.

Im Dezember stehen die Handball-EM der Frauen in Ungarn und Kroatien sowie zum Abschluss die Darts-WM in London auf dem Programm.

x
Bitte bewerten Sie diesen Artikel