vergrößernverkleinern
Dirk Nowitzki-Angela Merkel-EM 2015-Trikot
Schon 2011 zeigt sich Dirk Nowitzki (r.) mit Kanzlerin Merkel am Turnier interessiert © Getty Images

Madrid - Am Montag entscheidet sich, ob Deutschland 2015 Mitausrichter der Basketball-EM wird. Dirk Nowitzki bekundet sein Interesse.

Dirk Nowitzki im Nationaltrikot, in Berlin, bei einem großen Turnier. Das hätte doch was, findet nicht nur der Deutsche Basketball Bund (DBB).

Am Montag wird bei der Neuvergabe der EM 2015 entschieden, ob der Traum Wirklichkeit wird und eine Vorrunde in der Hauptstadt stattfindet - und ob der Weltstar aus Würzburg doch noch einmal in seiner Heimat auflaufen darf.

Es ist die letzte Chance.

Optimismus bei DBB-Präsident Weiss

Der europäische Verband, die FIBA Europe, hat es in der Hand. Nach dem Rückzug der Ukraine, wo die Endrunde wegen der angespannten politischen Lage nicht stattfinden kann, werden am Rande der Weltmeisterschaft in Spanien die neuen Ausrichter bekanntgegeben.

Vier oder fünf Verbände bekommen den Zuschlag, der DBB will dazugehören.

"Ich gehe optimistisch in die Sitzung rein", sagte DBB-Präsident Ingo Weiss und gab sich mit Blick auf den großen Tag zuversichtlich.

"Unsere Bewerbung ist inhaltlich sehr gut. Deutschland hat den Ruf, gut organisieren zu können", erklärte der 50-Jährige. Dies sei vor dem Hintergrund der knappen Vorbereitungszeit ein Vorteil.

Doch nicht nur die bekannte Tugend macht Weiss Mut.

Finanzierung ist gesichert

"Die finanziellen Ressourcen sind hinterlegt, von daher müsste man da auch gute Karten haben", meinte der DBB-Boss, blieb trotz aller Zuversicht aber zurückhaltend: "Man muss gucken, wer den Zuschlag bekommt."

Nach der fristgerechten Abgabe der umfangreichen Bewerbungsunterlagen muss der Verband in Madrid die letzte Hürde nehmen und sich zuvor wie die anderen sieben Bewerber (Kroatien, Finnland, Frankreich, Israel, Lettland, Polen, Türkei) noch einmal präsentieren. Dann bleibt nur noch das Warten.

Im Laufe des Nachmittags soll feststehen, wo die 39. EuroBasket vom 5. bis 20. September 2015 über die Bühne gehen wird.

Vier oder fünf Ausrichter-Staaten

Entweder gibt es vier Gastgeber, das hieße, eine Vorrunde und die Finalrunde würden im gleichen Land stattfinden. Oder eben fünf Gastgeber, dann bekäme einer der Ausrichter nur die Finalrunde - dies ist aber weniger wahrscheinlich.

Der DBB wollte die EM ursprünglich zusammen mit Frankreich, Italien und Kroatien ausrichten, zog vor anderthalb Jahren die gemeinsame Bewerbung wegen überzogener Forderungen der FIBA Europe jedoch zurück.

Unter anderem sollte ein Sponsoren-Paket mit dem Umfang von rund vier Millionen Euro präsentiert werden. Nun gibt es eine zweite Chance.

Nowitzki ist sehr interessiert

Sollte es klappen, könnte Nowitzki nach drei Jahren Pause zu Hause sein Comeback geben.

"Ich hatte nie eine Heim-EM oder -WM, das wäre eine tolle Sache und für mich interessant. Ich habe das auf jeden Fall auf meinem Plan stehen", sagte der 36-Jährige "ran.de".

Alleine kann der Star der Dallas Mavericks seine EM-Teilnahme nicht entscheiden, Teamboss Mark Cuban müsste erst noch zustimmen.

"Ich werde nächsten Sommer 37. Die Frage, ob er mich dann noch international spielen lässt, müssen wir zu einem anderen Zeitpunkt klären", so Nowitzki.

Erst einmal muss sowieso die letzte Hürde in Spanien genommen werden. Ingo Weiss hat klare Vorstellungen vom September 2015.

"Fünf ausverkaufte Heimspiele in Berlin, anschließend dann direkt in die neue K.o.-Phase. Deutsches Basketballherz, was willst du mehr?"

teilentwitternsammelnE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel