vergrößernverkleinern
Chris Fleming will Dirk Nowitzki nicht unter Druck setzen
Bundestrainer Chris Fleming trifft mit seinem Team bei der EM auf Spanien, Italien, Serbien, die Türkei und Island © getty

Die deutschen Basketballer bekommen es bei der EM 2015 zum Vorrundenauftakt in Berlin am 5. September mit dem vermeintlich leichtesten Gegner Island zu tun.

Danach geht es für das Team von Bundestrainer Chris Fleming in der Gruppe B am 6. September mit dem früheren Titelgewinner Serbien weiter.

Nach einem spielfreien Tag folgt die Partie gegen die Türkei, bevor zum Abschluss der Gruppe die Spiele gegen die ehemaligen Europameister Italien (9. September) und Spanien (10. September) folgen.

Lediglich gegen Island tritt der Gastgeber als klarer Favorit an. Die Türkei ist ein Gegner auf Augenhöhe, dagegen sind die Bilanzen gegen Spanien (5 Siege, 25 Niederlagen), Serbien (5: 36) und Italien (10:50) klar negativ.

Bei der in vier Ländern ausgetragenen 39. EuroBasket geht es um das Ticket für die Olympischen Spiele 2016.

Dafür muss das Team des neuen Bundestrainers Fleming mindestens Platz sechs erreichen. Nur vier Teams aus jeder der vier Sechsergruppen kommen ins Achtelfinale.

Selbst wenn die NBA-Profis Dirk Nowitzki (Dallas Mavericks) und Dennis Schröder (Atlanta Hawks) wie geplant dabei sind, wird der Einzug in die K.o.-Runde ein schwieriges Unterfangen.

Vorrundenspielorte neben Berlin sind Montpellier/Frankreich, Zagreb/Kroatien und Riga/Lettland. Die Finalrunde findet in Lille/Frankreich statt.

Der Spielplan der Gruppe B in der Übersicht:

Samstag, 5. September: Deutschland - Island, Italien - Türkei, Spanien - Serbien

Sonntag, 6. September: Island - Italien, Serbien - Deutschland, Türkei - Spanien

Dienstag, 8. September: Serbien - Island, Spanien - Italien, Deutschland - Türkei

Mittwoch, 9. September: Island - Spanien, Türkei - Serbien, Italien - Deutschland

Donnerstag, 10. September: Türkei - Island, Deutschland - Spanien, Serbien - Italien

Hier gibt es alles zum Basketball

Video
teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel