vergrößernverkleinern
Andre Trinchieri wechselte im Sommer 2014 von UNICS Kasan (Russland) nach Bamberg
Andre Trinchieri wechselte im Sommer 2014 von UNICS Kasan (Russland) nach Bamberg © getty

Auftakt in die Eurocup-Zwischenrunde für die Brose Baskets Bamberg.

Drei Tage nach dem beeindruckenden 80:63-Heimerfolg gegen Meister FC Bayern eröffnet der Tabellenzweite der Beko BBL die Runde der letzten 32 mit einem Auswärtsspiel bei Union Olimpija Ljubljana (ab 20.25 Uhr LIVE im TV auf SPORT1+ sowie im kostenlosen LIVESTREAM)

Trotz der starken Form seiner Mannschaft warnte Bamberg-Coach Andrea Trinchieri vor dem slowenischen Team. 

"Olimpija Ljubljana sieht, wenn man nur auf die Namen schaut, vielleicht nicht wie ein großes Team aus. Aber Spiele gegen Ljubljana sind Spiele bis aufs Blut", erklärte der Italiener.

"Sie spielen hart, sehr taktisch, sie kennen alle Tricks." Der junge finnische Guard Sasu Salin ist mit durchschnittlich 15,8 Punkten pro Spiel der Topscorer des Traditionsvereins aus Ljubljana.

Die Slowenen hatten sich hinter Besiktas Istanbul und Khimki Moskau als Dritter der Gruppe D für die zweite Runde des Eurocups qualifiziert.

Die Brose Baskets waren in Gruppe A als Zweiter hinter Straßburg in die Last-32-Runde eingezogen. Dort bekommt es das Trinchieri-Team neben Ljubljana mit JDA Dijon und dem BBL-Rivalen Bayern München zu tun.

Gespielt wird die Zwischenrunde vom 6. Januar bis 12. Februar in acht Vierergruppen. Die besten zwei Teams aus jeder Gruppe schaffen den Sprung ins Achtelfinale.

SPORT1 überträgt den Bamberger Auftakt ab 20.25 Uhr LIVE im TV auf SPORT1+ sowie im kostenlosen LIVESTREAM.

Video
teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel