vergrößernverkleinern
Fraport Skyliners v EWE Baskets Oldenburg - Beko BBL
Pascal Roller ist nicht mehr Geschäftsführer der Hamburg Towers © Getty Images

Der 122-malige Basketball-Nationalspieler Pascal Roller ist nicht mehr Geschäftsführer beim Zweitligisten Hamburg Towers.

Nach der ProA-Premierensaison des im Vorjahr gegründeten Klubs hat der 38-Jährige seinen Posten überraschend aufgegeben und wird den Verantwortlichen künftig als Gesellschafter nur noch beratend zur Seite stehen.

"Ich lege meine Tätigkeit im operativen Bereich mit sofortiger Wirkung nieder. Im ersten Schritt bleibe ich dem Verein als Gesellschafter erhalten. Diese Entscheidung zu treffen war für mich alles andere als leicht – aber ich musste mir selbst treu bleiben", sagte Roller zu SPORT1.

Die Towers gelten als große Hoffnung der Basketball-Bundesliga, die in die großen Städte und damit großen Märkte Deutschlands strebt.

"Was die Gründe betrifft, habe ich erkannt, dass  meine Vorstellungen der sportlichen und wirtschaftlichen nächsten notwendigen Schritte  sich nicht mehr mit denen, der anderen Gesellschafter decken. Das Ziel ist weiterhin, in der BBL zu spielen, dafür müssen aber die gesamten Strukturen von der Infrastruktur bis ins Backoffice stimmen.“, sagte Roller, der seine Entscheidung nicht im Zusammenhang mit einer möglichen Wildcard für die BBL verstanden haben möchte.

Jochen Franzke, wie Roller bislang Gesellschafter und Geschäftsführer, wird weiterhin die Geschäfte der Towers führen.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel