vergrößernverkleinern
Johannes Voigtmann war Topscorer der Partie
Johannes Voigtmann war Topscorer der Partie © FRAPORT SKYLINERS

Die Frankfurter haben im FIBA Europe Cup gegen Maccabi Rishon keine Probleme und bewahren ihre weiße Weste. Ein Nationalspieler zeigt sich treffsicher.

Beko Basketball-Bundesligist Frankfurt Skyliners hat im FIBA Europe Cup einen ersten Schritt in Richtung des Final Four gemacht.

Die Hessen gewannen das erste Viertelfinal-Duell der Best-of-three-Serie gegen Maccabi Rischon LeZion aus Israel mühelos mit 92:57 (50:36) und können damit schon in der zweiten Begegnung am kommenden Mittwoch (21.00 Uhr) den Einzug in die nächste Runde perfekt machen.

Bester Werfer bei Frankfurt war Nationalspieler Johannes Voigtmann mit 16 Punkten, Philip Scrubb und Konstantin Klein steuerten jeweils 14 Zähler bei.

Die Skyliners wahrten durch den Erfolg auch im 15. Spiel des dritthöchsten europäischen Wettbewerbs ihre weiße Weste und sind weiterhin das einzige Team im Wettbewerb ohne Niederlage.

teilentwitternsammelnE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel