vergrößernverkleinern
FIBA Olympic Basketball Qualifying Tournament
J.J. Barea (l.) spielt in Belgrad mit Puerto Rico um ein Olympia-Ticket © Getty Images

Beim Olympia-Qualifikationsturnier in Belgrad ärgert Puerto Rico mit J.J Barea den Gastgeber lange. Italien, Griechenland und Lettland starten mit klaren Siegen.

Mit Favoritensiegen ist in Turin und Belgrad der erste Tag der Qualifikationsturniere zu den Olympischen Spielen 2016 zu Ende gegangen.

Gastgeber Italien setzte sich in der Gruppe B mit 68:41 gegen Tunesien durch. Der im Februar von den Brooklyn Nets entlassene Andrea Bargnani war mit 15 Punkten Topscorer seines Teams. Nicolo Melli vom deutschen Meister Brose Baskets Bamberg steuerte zwei Punkte zum Sieg bei.

In der Gruppe A startete Griechenland mit einem ungefährdeten 78:53-Erfolg gegen den Iran in das Turnier. Giannis Antetokounmpo von den Milwaukee Bucks kam in lediglich 19 Minuten auf 16 Punkte.

Serbien startet mit Zittersieg

In Belgrad hatte Serbien beim 87:81 gegen Puerto Rico viel Mühe. J.J. Barea von den Dallas Mavericks machte zehn Punkte für das Team aus der Karibik.

In der Parallelgruppe gewann Lettland mit 88:48 gegen Japan. Der Bamberger Janis Strelnieks blieb dabei ohne Korberfolg.

In Turin, Belgrad sowie ab Dienstag in Manila spielen jeweils sechs Teams einen Qualifikanten für Rio aus.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel