vergrößernverkleinern
Trainer Andrea Trinchieri kam im Sommer aus Kazan zu den Brose Baskets Bamberg

Die Brose Baskets haben Paris und Sharrod Ford zu Gast. Der Trainer ruft die Siegpflicht aus und erkennt ein Risiko.

Von Michael Spandern

Zwei Hunderter im Rücken, doch der Trainer nimmt den Brose Baskets Bamberg den Wind aus den Segeln.

Vor dem Eurocup-Heimspiel gegen Paris Levallois (19.55 Uhr im LIVESTREAM) erkennt Andrea Trinchieri in Bambergs Kantersiegen gegen Gruppengegner Bonn (104:79) (News) und am Sonntag in der Beko BBL gegen Ulm (101:74) ein Risiko.

Er werde dagegen ankämpfen, dass sein Team den Tabellendreizehnten aus Frankreichs Ligue Nationale auf die leichte Schulter nehme, kündigte Trinchieri an. Gleichwohl ordnete er die Partie wegen des Heimvorteils als Must-Win, also als Pflichtsieg ein. (DATENCENTER: Spielplan des Eurocup)

Fokus auf Sane und Ford

Es komme darauf an, diesmal vom Deutschland- in den Europamodus zu schalten: "Das Wichtigste wird sein, dass wir uns auf eine völlig andere Art von Basketball einstellen."

Das sei den Brose Baskets bei der Auftaktniederlage in Bologna nicht gelungen, und die Partie gegen Bonn "war zwar ein Eurocup-Spiel, aber wir kannten diesen Stil aus der BBL." (die Beko BBL LIVE im TV auf SPORT1)

Paris, dessen gefährlichste Akteure die Innenspieler Landing Sane und der Ex-Bamberger Sharrod Ford sind, wuchere mit Athletik. "Wir müssen sehr körperlich und sehr hart spielen", forderte Trinchieri.

Die Fans ins Bamberg freuen sich auf die Rückkehr Fords

Ersatz für Brown kommt bald

Den Spielmacher der Franzosen, Mike Green, kennt er aus seinen Zeiten bei Pallacanestro Cantu bestens als kreativen Anführer. (SHOP: Jetzt Basketball-Artikel kaufen)

Den Brose Baskets selbst fehlt ihr Anführer, nachdem sich Topscorer Carlon Brown in der Vorwoche einen Knorpelschaden zuzog und monatelang ausfällt.

Die Suche nach Ersatz läuft auf Hochtouren, wie Geschäftsführer Rolf Beyer SPORT1 bestätigte. Eventuell könne bereits in dieser Woche Vollzug vermeldet werden.

Allerdings handele es sich nicht um Tywain McKee, der aus nicht näher bekannten persönlichen Gründen seinen Vertrag mit den EWE Baskets Oldenburg auflösen ließ: "Wir beschäftigen uns nicht mit dem Thema", trat Beyer den Gerüchten entgegen. (DATENCENTER: Spielplan der Beko BBL)

Die nächste Thompson-Show?

Der Neue könne - unabhängig von Einsätzen für sein voriges Team in der Euroleague, im Eurocup oder in der EuroChallenge - sofort auch international eingesetzt werden.

Doch gegen die Pariser müssen andere in die Bresche springen, allen voran Brad Wannamaker im Spielaufbau und Ryan Thompson, der an seine 35-Punkte-Show gegen Ulm anknüpfen möchte.

Unter dem Korb fällt die Defensivlast gegen Sane und Ford hauptsächlich Abräumer Trevor Mbakwe zu.

Zudem wird sich 2,16-Meter-Mann Dalibor Bagaric, dessen Vier-Wochen-Vertrag Mitte Oktober um einen weiteren Monat verlängert wurde, für ein längerfristiges Engagement zu empfehlen versuchen.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel