Video

ALBA Berlin hat in der Top-16-Runde der Euroleague die nächste Überraschung verpasst. Gegen Real Madrid unterlag der deutsche Vizemeister am Donnerstag 61:79 (34:36) und kassierte die zweite Niederlage im dritten Spiel.

Bester Werfer der Berliner war Alex Renfroe mit 13 Punkten.

Topscorer bei Real war Sergio Llull, der es ebenfalls auf 13 Zähler brachte.

Zum Auftakt hatte ALBA den spanischen Meister FC Barcelona bezwungen.

Das Team von Headcoach Sasa Obradovic agierte gegen die Madrilenen lange Zeit auf Augenhöhe.

Erst durch einen Zwischenspurt der Gäste, die im dritten Viertel innerhalb von rund zwei Minuten viermal mit Drei-Punkte-Würfen erfolgreich waren, gerieten die Berliner deutlich ins Hintertreffen. In der Folge war ALBA bemüht, lief dem Rückstand letztlich aber vergeblich hinterher.

teilentwitternsammelnE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel